Die Vorarlbergerin Eva Pinkelnig hat ihren nächsten Triumph bei der Silvester-Tour der Skispringerinnen nur ganz knapp verpasst. Die Villach-Doppelsiegerin musste sich am Samstag im dritten Bewerb in Ljubno der erstmals erfolgreichen Norwegerin Anna Odine Ström um nur 0,9 Punkte geschlagen geben. Pinkelnig führt vor dem Finale der Serie am Neujahrstag über 20 Punkte vor Ström, auch im Weltcupklassement liegt sie vorne.

"Es war sehr, sehr knapp. Ich vergönne Anna ihren ersten Sieg sehr", betonte Pinkelnig, die am Vortag in der Qualifikation nicht über Platz 29 hinausgekommen war. "Im Wettkampf schaffe ich es, meine Leistung abzurufen." Sie hoffe auf einen lässigen Abschluss am Sonntag. "Es läuft momentan unglaublich, ich genieße es." Als zweitbeste Österreicherin belegte die Salzburgerin Chiara Kreuzer Rang sieben. Sara Marita Kramer wurde landete auf Platz 18. (apa)