Die Skispringerinnen Eva Pinkelnig und Chiara Kreuzer haben in Zao die Weltcup-Premiere des Super-Team-Bewerbs in souveräner Manier gewonnen. Das rot-weiß-rote Duo lag am Samstag nach drei Durchgängen mit einem überlegenen Vorsprung von 35,3 Punkten klar vor Norwegen und Deutschland (+42,8 Zähler). Am Sonntag (8.00 Uhr/live ORF 1) steht in Japan ein weiterer Einzel-Wettkampf auf dem Programm.

Die Weltcup-Gesamtführende Pinkelnig sowie Kreuzer waren bereits am Freitag als Zweite und Dritte auf dem Podium gelandet. Tags darauf schlossen die beiden Zimmerkolleginnen bei nebligen Bedingungen sowie schwierigen Windverhältnissen an ihre Leistungen an. Pinkelnig bestätigte ihre herausragende Form mit ausschließlich starken Sprüngen (93,5/91,0/94,5 m), die 34-jährige Vorarlbergerin war zuletzt siebenmal in Serie aufs Stockerl gesprungen. Kreuzer überragte im zweiten Durchgang mit der Tageshöchstweite von 97,0 m, im Finale legte die 25-Jährige 94,0 m nach.

Beim Super-Team-Bewerb gingen zwei Athletinnen pro Nation an den Start. Die besten acht von zwölf Duos qualifizierten sich für den dritten Durchgang. Die Männer tragen Mitte Februar in Lake Placid erstmals einen Wettkampf in diesem Format aus. (apa)