• vom 05.05.2006, 00:00 Uhr

Ski


Ski nordisch: Franz Gattermann und Bernd Raupach sind neue Trainer beim Skiverband

Die Langläufer sollen spuren




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Gandler stellte "Wunschteam" vor.
  • Olympia-Vorfälle motivieren.
  • Innsbruck. Nur ganz kurz war die leidige olympische Affäre um Östereichs Langläufer und Biathleten Thema. "Ich bin froh, dass ich nach zweieinhalb Monaten wieder einmal nur über das Sportliche reden darf", merkte Markus Gandler, nordischer Direktor für Langlauf und Biathlon, anlässlich der Präsentation des neuen Betreuer-Teams für die Langläufer an. Der Oberösterreicher Franz Gattermann und der Bayer Bernd Raupach bilden das Gespann, das Österreichs in Misskredit geratene Loipenasse aus dem Sumpf der Verdächtigungen heraus und in die Erfolgsspur zurückziehen soll.

Die Vorgeschichte - nach einer Razzia während der Olympischen Spiele sind Vorwürfe wegen Dopings gegen die rot-weiß-roten Sportler laut geworden - sei aber weniger eine Last denn eine Motivation, wie Ex-Langläufer Gattermann betont: "Wir wollen beweisen, dass die Vorjkommnisse in Turin Unterstellungen sind, die nicht stimmen. Diese Vorfälle hätte sich kein Team verdient."


Der langjährige nordische Betreuer für die Firma Fischer - in 20 Dienstjahren haben seine Athleten 975 Medaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften ergattert - will die rot-weiß-roten Langläufer wieder in die Erfolsloipe zurückführen, bis zu den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver ein "starkes Team" aufbauen, schon bei der WM 2007 in Sapporo "Achtungserfolge" erzielen und bei seiner Arbeit vor allem das Team in den Vordergrund stellen. Anstatt unüberschaubarer Einzelgänge soll es ein gefestigtes Mannschaftsgefüge geben, statt individuellem Training gemeinsame Kurse. Den ersten wird ein 15-köpfiges Langlauf-Team schon in zwei Wochen in Kroatien abhalten.

Mit Bernd Raupach steht Gattermann ein zweiter erfahrener Trainer zur Seite: Der 42-jährige Deutsche hat seinen Landsmann Tobias Angerer immerhin bis zum Gesamtweltcup geführt. "Dem hat man auch nichts zugetraut. Raupach hat ihn aufgebaut und an die Spitze gebracht. So jemanden brauchen wir", meinte Gandler.



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2006-05-05 00:00:01
Letzte Änderung am 2006-05-04 18:02:00


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zwei Große müssen gehen
  2. Rekordmann Tom Brady hat noch nicht genug
  3. Mattersburg dreht Parie gegen Austria
  4. Feuz gewinnt Abfahrt in Beaver Creek
  5. Die Achtelfinal-Tickets werden rar
Meistkommentiert
  1. Shiffrin schreibt Ski-Geschichte
  2. Mattersburg dreht Parie gegen Austria


Werbung