Hinterstoder. Marcel Hirscher hat nach seinem zweiten Platz am Freitag im Riesentorlauf in Hinterstoder am Samstag einen hervorragenden dritten Rang im Super-G folgen lassen. Der Sieg auf der anspruchsvollen Strecke ging an den Norweger Aleksander Aamodt Kilde, der seinen zweiten Karriereerfolg nach der Garmisch-Abfahrt feierte. Zweiter wurde der Slowene Bostjan Kline, Vierter Lokalmatador Vincent Kriechmayr.



Der Salzburger Hirscher machte damit einen weiteren Schritt in Richtung fünften Gesamtweltcup. Der Titelverteidiger vergrößerte als Führender seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf seinen ersten Verfolger, den Norweger Henrik Kristoffersen, auf 263 Zähler.

In der Super-G-Wertung fehlen Kilde noch 25 Zähler auf seinen führenden Landsmann Aksel Lund Svindal, der verletzungsbedingt nicht mehr eingreifen kann. Kriechmayr ist mit 92 Punkten Rückstand Dritter.