St. Moritz. Der letzte Slalom der Weltcup-Saison brachte einen neuen Sieger in dieser Disziplin. Der Schwede Andre Myhrer gewann am Sonntag in St. Moritz vor Gesamtweltcup-Sieger Marcel Hirscher (0,14 Sekunden zurück) und dem Norweger Sebastian Foss-Solevaag (0,36). Der Halbzeit-Zweite Marco Schwarz wurde Vierter, Manuel Feller verbesserte sich im zweiten Durchgang von Platz 18 auf den sechsten Rang



Marc Digruber, der vierte ÖSV-Läufer im Rennen, belegte zum Saison-Kehraus den 14. Platz. Die kleine Kristallkugel für die Slalom-Wertung hatte der Norweger Henrik Kristoffersen bereits vor dem Rennen in der Tasche. Den Gewinn der Herren-Mannschaftswertung, auf die Frankreich rechnerisch noch eine Chance hatte, sicherte sich wie in jedem Weltcup-Winter seit inklusive der Saison 1992/93 Österreich.