Hochfilzen. Einen Sensationssieger gab es bei der Biathlon-WM in Hochfilzen. Der 35-jährige Lowell Bailey hat am Donnerstag in Hochfilzen die erste WM-Goldmedaille für die USA im Biathlon erobert. Bei seinem ersten Sieg setzte sich der Athlet aus Lake Placid im 20-km-Einzelbewerb mit 3,3 Sekunden Vorsprung vor dem ebenfalls fehlerfrei schießenden Tschechen Ondrej Moravec durch. Bailey hatte seine Karriere im vergangenen Sommer schon beenden wollen.

Simon Eder klassierte sich mit 1:31,6 Minuten Rückstand auf den Sieger als bester Österreicher an der zwölften Stelle. Der Salzburger musste sich nach zwei Fehlern am Schießstand zwei Strafminuten hinzurechnen lassen. Seine Landsleute Julian Eberhard (3 Fehler) und Daniel Mesotitsch (1) folgten auf den Rängen 14 und 15.