Lahti. Skisprungstar Gregor Schlierenzauer hat sich in Lahti als 16. unspektakulär für den WM-Normalschanzenbewerb am Samstag qualifiziert. Nach einem Sprung auf 92,5 Meter fehlten dem Tiroler am Freitag 11,1 Zähler auf den siegreichen Dawid Kubacki. Der Pole gewann die Ausscheidung mit 99 Metern vor seinem Landsmann Piotr Zyla (96,0) und dem finnischen Routinier Janne Ahonen (97,0).

Von den vorqualifizierten Top Ten des Weltcups zeigte der Salzburger Stefan Kraft mit 99,5 Metern hinter dem Polen Kamil Stoch (103,5 m) die zweitbeste Weite. Manuel Fettner (95,5) und Michael Hayböck (95,0) hielten da nicht ganz mit.