• vom 08.04.2018, 23:10 Uhr

Ski

Update: 08.04.2018, 23:14 Uhr

Rücktritt

"Ich habe mein Lächeln verloren"




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Kärntnerin Thalmann beendete überraschend Karriere.

"Es war ein wunderbares Kapitel in meinem Leben, das ich nie vergessen werde. Aber seit ich ein kleines Kind war, habe ich mir immer vorgenommen, alles mit Liebe zu machen. Das vergangene Jahr war sehr hart, ich habe versucht, mein Lächeln zu behalten, aber ich musste realisieren, dass ich das nicht mehr kann. Ich habe mein Lächeln verloren", erklärte

"Es war ein wunderbares Kapitel in meinem Leben, das ich nie vergessen werde. Aber seit ich ein kleines Kind war, habe ich mir immer vorgenommen, alles mit Liebe zu machen. Das vergangene Jahr war sehr hart, ich habe versucht, mein Lächeln zu behalten, aber ich musste realisieren, dass ich das nicht mehr kann. Ich habe mein Lächeln verloren", erklärte© APAweb/EXPA, Johann Groder "Es war ein wunderbares Kapitel in meinem Leben, das ich nie vergessen werde. Aber seit ich ein kleines Kind war, habe ich mir immer vorgenommen, alles mit Liebe zu machen. Das vergangene Jahr war sehr hart, ich habe versucht, mein Lächeln zu behalten, aber ich musste realisieren, dass ich das nicht mehr kann. Ich habe mein Lächeln verloren", erklärte© APAweb/EXPA, Johann Groder

Wien. Die Kärntner Skirennläuferin Carmen Thalmann hat überraschend ihr Karriereende bekanntgegeben. Die 28-jährige Technikspezialistin war im vergangenen Winter von einem im November 2016 zugezogenen Kreuzbandriss in den Weltcup zurückgekehrt, kam über einen elften Platz im Slalom von Ofterschwang aber nicht hinaus. Ein Podestrang blieb ihr in ihrer Laufbahn verwehrt, 15 mal war sie in den Top Ten.

"Es war ein wunderbares Kapitel in meinem Leben, das ich nie vergessen werde. Aber seit ich ein kleines Kind war, habe ich mir immer vorgenommen, alles mit Liebe zu machen. Das vergangene Jahr war sehr hart, ich habe versucht, mein Lächeln zu behalten, aber ich musste realisieren, dass ich das nicht mehr kann. Ich habe mein Lächeln verloren", erklärte die Slalom-WM-Siebente von 2015 und Team-WM-Goldmedaillengewinnerin von 2013 auf Instagram ihre Beweggründe. Sie bedankte sich bei ihren Eltern, ihrem "verrückten Fanclub" und allen, die sie unterstützten.

Eine Rücktrittsmeldung im Alpinskisport gab es auch aus der Schweiz. Slalom-Spezialistin Denise Feierabend - im Februar bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang Gewinnerin im Teamevent - hört auf. Sie nannte Motivationsgründe als ausschlaggebend.





Schlagwörter

Rücktritt, Carmen Thalmann

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-04-08 23:12:30
Letzte Änderung am 2018-04-08 23:14:02



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Rapid legt Traumstart hin
  2. Salzburg siegt mit Last-Minute-Tor
  3. Rätselraten um Amadou Haidara geht weiter
  4. Ein Schauspiel mit Nachspiel
  5. Nicht nur mit dem Radsport auf Du und Du
Meistkommentiert
  1. WTA fordert Gleichbehandlung von Frauen und Männern
  2. Kipchoge will den Weltrekord
  3. Salzburg gewann Spitzenspiel in St. Pölten


Werbung