Korruptionsskandal

Belgien unter Schock1

  • 29 Personen hat die Polizei festgenommen, wie die Ermittler am Donnerstag in Brüssel mitteilten.

Brüssel. Drei mutmaßliche Schlüsselfiguren im belgischen Fußball-Skandal sollen noch am Donnerstag einem Richter vorgeführt werden. Bei einer Großrazzia am Mittwoch waren die Spielerberater Mogi Bayat und Dejan Veljkovic festgenommen worden, die Medienberichten zufolge als zentrale Akteure der Affäre gelten, in der es um Geldwäsche... weiter




Freude bei Philipp Lahm (l.) und Reinhard Grindel. - © Reuters/Denis Balibouse

Fußball

"Gemeinsam ein Fußball-Fest feiern"1

  • Mit Deutschland setzte sich der Favorit für die Austragung der EM 2024 durch.

Nyon. (art) Die Überraschung hielt sich in Grenzen, die Erleichterung deshalb noch lange nicht; schließlich weiß man ja nie, wenn es um die Vergabe großer Sportveranstaltungen geht. Am Donnerstag stand im Hauptquartier des europäischen Fußballverbandes Uefa in Nyon jene der Europameisterschaftsendrunde 2024 auf dem Programm... weiter




Doping

Russland wieder im Sport integriert - Kritik bleibt

Victoria. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) hat trotz weltweiter Proteste die russische Agentur Rusada nach dreijähriger Sperre begnadigt. Dies entschied das Exekutivkomitee mit 9:2 Stimmen bei einer Enthaltung am Donnerstag auf den Seychellen. Damit ist die uneingeschränkte Rückkehr der Sportgroßmacht in den Weltsport geebnet... weiter




Sportpolitik

Nationalstadion mit weniger Wiener Einfluss6

  • Sportminister Heinz-Christian Strache will neues Stadion mit Ganzjahresbetrieb und Betreibergesellschaft mit externen Experten.

Wien. Während die ÖFB-Auswahl für das Test-Länderspiel am Donnerstag gegen Schweden wegen des überschaubaren Zuschauerandrangs in der neuen Generali-Arena gastiert, werden im Hintergrund die Pläne für ein neues Nationalstadion vorangetrieben. Nach dem Regierungswechsel im Bund sowie der Umbildung der Wiener Stadtregierung kam das Projekt zuletzt... weiter




Beim Europa League-Spiel am Donnerstag in Wien waren rund 1000 Polizisten im Einsatz. - © apa/Punz

Fußball

Weniger Straftaten, aber neue Pläne22

  • Die Zahl der Straftaten geht zurück. Die Pyro-Ausnahmeregelung könnte bald Geschichte sein.

Wien. Eine U-Bahn-Sperre, nachdem hunderte Fans auf den Gleisen der U4 zu Fuß unterwegs waren, und die Plünderung eines Tankstellen-Supermarkts - die aus Bratislava zum Europa League-Spiel gegen Rapid angereisten Slovan-Fans hielten die rund 1000 Polizisten am Donnerstagabend in Atem. Aber auch die Politik: "Das Spiel hat wieder gezeigt... weiter




zurück zu Sport
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Räikkönen gewinnt Grand Prix von Austin
  2. Austria und Sturm trennen sich 1:1
  3. Vienna Capitals bleiben unbesiegt
  4. Bayern beendet Sieglos-Serie
  5. Rapid ging in Hartberg 0:3 unter
Meistkommentiert
  1. Hamilton fast am Ziel
  2. Rummenigge und Hoeneß in Rage
  3. Mia san mia

Werbung