Kinder beim Sport zu halten, ist eine der Aufgaben von Vereinen. - © apa/Herbert Pfarrhofer

Sportpolitik

Die Schere im Sport3

  • Mehr als zwei Millionen Österreicher sind im Vereinssport aktiv - aber weit weniger Frauen als Männer. Zudem ist die Dropout-Rate groß.

Wien. (art) Wie halten Sie’s mit dem (Vereins-)Sport? Diese beziehungsweise ähnliche Fragen wurden einer repräsentativen Stichprobe im Vorjahr im Rahmen der Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung der Statistik Austria gestellt. Die Ergebnisse präsentierte die österreichische Bundessportorganisation BSO am Montag in Wien... weiter




- © AFP

Fußball

Ein Rücktritt als Politikum19

  • Nach Özils Rücktritt geht die Debatte über Integration im Fußball und darüber hinaus erst so richtig los.

London/Frankfurt am Main. (art) "Ivo, jetzt bist du ein echter Österreicher" - man erinnert sich noch gut an jene Schlagzeile, die die "Krone" im Juni 1998 Ivica Vastic, dem zwei Jahre davor die rot-weiß-rote Staatsbürgerschaft verliehen worden war, nach dessen WM-Tor gegen Chile widmete. Wem diese nachträgliche Einbürgerung durch des Landes... weiter




Oleg Blochin, nach seiner Karriere unter anderem Teamchef der Ukraine. - © Michaela Rehle/Reuters

Fußball-WM

Eine tiefrote Fußballgeschichte6

  • Die größten fußballerischen Erfolge des Gastgeberlandes finden sich zu Sowjetzeiten.

Moskau. Mit dem Achtelfinaleinzug hat die Sbornaja Geschichte geschrieben. Am Sonntag (16 Uhr MESZ) bekommt sie es in Moskau mit Spanien zu tun. Zuvor ist noch nie ein russisches Nationalteam bei einer Weltmeisterschaft über die Gruppenphase hinausgekommen. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion wurden sechs Weltmeisterschaften ausgetragen... weiter




Bilder von Ramsan Kadyrow (l.) und Mo Salah sorgten für Wirbel. - © ap

Fußball-WM

"Ramsan, hart wie Parmesan"3

  • Wie der tschetschenische Diktator Ramsan Kadyrow die Fußball-WM für seine politischen Zwecke nutzt.

St. Petersburg/Grosny. Vor Ramsan Kadyrow gibt es kein Entrinnen. Auch nicht für einen Fußball-Star wie Mohamed Salah. Als vorige Woche die ägyptischen Nationalspieler beim Training im Fußballstadion in Grosny die ersten Bälle kicken, will sich Salah, der Torjäger des FC Liverpool, eigentlich noch ein paar Stunden in seinem Hotelzimmer ausruhen... weiter




Marokko rechnet sich Außenseiterchancen aus. - © Abdeljalil Bounhar/ap

Fußball-WM

Geänderte Spielregeln

  • Marokko oder USA/Kanada/Mexiko? Die Fifa entscheidet über die WM 2026. Trotz Reformen bestimmt die Politik mit.

Moskau. Es ist alles ein bisschen kompliziert: Vier Länder wollen Spiele der Weltmeisterschaft 2026 ausrichten - es gibt ja genug davon, durch die erstmalige Aufstockung der Titelkämpfe auf 48 Mannschaften 80 an der Zahl. Die USA, Kanada und Mexiko bewerben sich gemeinsam in einer Dreier-Allianz; Marokko will dagegenhalten... weiter




zurück zu Sport
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Schere im Sport
  2. "Fast fehlerlos"
  3. Glänzender Abschluss als Startschuss
  4. Pfiffe für die Rapid-Elf
  5. Teherans Horrorszenario
Meistkommentiert
  1. Teherans Horrorszenario
  2. Thiem sagt Doppel in Kitzbühel ab

Werbung