Top News

RSS abonnieren
stock.adobe.com/jamesteohart - © jamesteohart - stock.adobe.comVideo

Digitalisierung

Das große Teilen auf der Straße1

  • Um unterwegs zu sein, reichen heute wenige Klicks auf dem Smartphone. Ein Blick in die Zukunft.

Barcelona. Es ist unübersichtlich geworden auf den städtischen Straßen. Noch bis vor kurzem waren die Verkehrsflächen klar zugewiesen: an Autofahrer, Fußgänger, Öffibenutzer. Das Aufkommen der Radfahrer rüttelte bereits an diesem seit Jahrzehnten erprobten Gefüge. Nun bringen elektrisch betriebene ein- bis vierrädrige Rollbretter die alte Ordnung... weiter




Die CIA sieht Saudi Mohammed bin Salman als saudischen De-Facto-Herrscher und geht davon aus, dass der Mord an Khashoggi in seinem Auftrag durchgeführt wurde.  - © APAweb / Reuters, Amir Levy

Fall Kashoggi

CIA: Mordauftrag kam von Kronzprinz Salman

  • Die USA wollen die Verantwortlichen des Mordes an Khashoggi zur Rechenschaft ziehen.

Washington. Der US-Geheimdienst CIA geht davon aus, dass Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman persönlich die Tötung des regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi angeordnet hat. Das meldete die renommierte "Washington Post". Und das offizielle Amerika hat prompt darauf reagiert: "Die USA sind entschlossen... weiter




Einkommen

Warum die Einkommen stagnieren3

  • Die Einkommen der unselbständig und der selbständig Beschäftigten sind in den vergangenen Jahren kaum gestiegen.

Wien. Anfang der Woche sorgte ein Einkommensbericht der EU-Kommission just während der heuer besonders hitzigen KV-Verhandlungen für Diskussionsstoff. Demnach stagnieren die Einkommen der heimischen Arbeitnehmer seit 2010. Interessant ist, dass auch die Einkommen der selbständig Beschäftigten, um die Inflation bereinigt... weiter

  • Update vor 38 Min.



Mit 43 Jahren 1961 zum jüngsten US-Präsidenten gewählt: John F. Kennedy, hier bei einem Auftritt im März 1962. - © Bettmann/getty images

Zeitgeschichte

Kennedys sorgsam gepflegter Mythos1

  • Vor 55 Jahren wurde John F. Kennedy ermordet. Ein Rückblick auf ein unvollendetes Leben.

Es gibt Tage im Leben, an die man sich auch noch Jahrzehnte später so erinnert, als ob es gestern gewesen wäre. Für mich war der 22. November 1963 so ein Tag. Ich war damals Student in Göttingen. An jenem Freitag ging ich wie üblich nach der Vorlesung mit einigen Freunden in unsere Studentenkneipe - zur Vorbereitung auf das Wochenende... weiter

  • Update vor 55 Min.



- © WZ-IllustrationAnalyse

Die Grünen

Hurra, wir leben noch21

  • Seit ihrem Absturz bei der Nationalratswahl 2017 dümpeln die Grünen in der Belanglosigkeit herum.

Wien. Werner Kogler sieht schon jetzt aus wie das Klischee eines Europaabgeordneten, das er als grüner Spitzenkandidat nach der Europawahl im Mai nächstes Jahr verkörpern könnte. Kogler, weißes Hemd und blauer Anzug, hat nicht viel mehr mit als einen schwarzen Rollkoffer, den er hinter sich herzieht... weiter




Sicherheitspanne im BVT-Ausschuss: Ein rechtsextremer Security-Mitarbeiter bestand die Sicherheits-Überprüfung.  - © APAweb / Hans Putz

Parlament

Rechtsextremer als Security beim BVT-Ausschuss15

  • Der Mitarbeiter mit Neonazi-Kontakten konnte auch Zeugenbefragungen zu sensiblen Themen mitverfolgen.

Wien. Ein Rechtsextremer aus dem nahen Umfeld des bekannten Neonazis Gottfried Küssel hat offenbar seit etwa einem Monat als Security im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur BVT-Affäre gearbeitet. Der Mann soll vom Verfassungsschutz selbst sicherheitsüberprüft worden sein. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) ordnete Freitagabend eine... weiter




- © afp/Niklas Hallen

Brexit

Britische Minister verlangen Plan B2

  • Premier May bleibt bei ihrer Brexit-Vorlage und sieht sich massiven Anfeindungen ausgesetzt.

London/Wien. Premierministerin Theresa May wird in Großbritannien von allen Seiten unter Beschuss genommen. Grund ist der Brexit-Deal mit der EU, der von den Austritts-Hardlinern nicht akzeptiert wird. Die härtesten Schläge, die auf die Regierungschefin niederprasseln, kommen aus ihren eigenen Reihen, wo die hartgesottensten EU-Gegner sitzen... weiter




US-Präsident Donald Trump freut sich für gewöhnlich nicht, ihn zu sehen: Nach einer einstweiligen Verfügung darf der scharfzüngige CNN-Reporter wieder ins Weiße Haus.  - © APAweb / Reuters, Carlos Barria

USA

CNN-Reporter Jim Acosta darf wieder ins Weiße Haus3

  • US-Richter ordnete die erneute Zulassung des CNN-Reporters an, der von Donald Trump ausgesperrt wurde.

Washington. Der CNN-Korrespondent Jim Acosta erhält per Gerichtsbeschluss vorübergehend seine Akkreditierung für das Weiße Haus zurück, die ihm nach einem Wutausbruch von US-Präsident Donald Trump entzogen worden war. Es müsse ein geregeltes Verfahren geben, um den Zugang eines Journalisten zum Weißen Haus zu beschneiden... weiter




Die Ars Electronica entwickelte das gesamte Programm, "wir bringen allesmit, auch die Infotrainer, die drei Monate durch die Ausstellung führen". Bei der Schau vorigen Sommer waren es 250.000 Besucher in drei Monaten. - © vog.photo/Florian Voggeneder

Ausstellung

Ars Electronica bringt "Error" von Linz nach Berlin2

  • Die 16 Positionen, die in Berlin zu sehen sind, sind den Begriffen Irritation, Ordnung, Wert und Kontrolle zugeordnet.

Berlin/Linz. Wenn im großen Showroom von VW auf Berlins bester Flaniermeile plötzlich ein Roboter die Gäste begrüßt und Medienkunst die Autos zur Seite drängt, dann ist die Ars Electronica aus Linz zu Gast Unter den Linden. Mit "Error - the Art of Imperfection" ist ab sofort eine Ausstellung, die das Thema des Linzer Festivals weiterführt, im Drive... weiter




Die SPÖ fordert eine Rücknahme der neuen Arbeitszeitregelung. - © APAweb, Roland SchlagerVideo

Arbeitszeit

Regierung verteidigt 12-Stunden-Tag1

  • ÖVP und FPÖ sind weiterhin davon überzeugt. Geschlossene Kritik kommt von der Opposition.

Wien. Die Regierung ist unverändert von der Arbeitszeitflexibilisierung überzeugt und sieht durch die erst jüngst umgesetzte Maßnahme den Standort gestärkt. Wie Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) in der Beantwortung des "Dringlichen Antrags" der SPÖ betonte, würden auch die Arbeitnehmer profitieren... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Werbung