• vom 02.09.2016, 06:58 Uhr

Top News

Update: 02.09.2016, 12:45 Uhr

Smartphone

Rückruf von Galaxy Note 7




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, Reuters

  • Probleme mit der Batterie des Geräts als Grund.

Seoul. Herber Rückschlag für Samsung im Wettkampf mit Apple um die Smartphone-Krone: Die Südkoreaner stoppen den Verkauf ihres neuen Flaggschiffs Galaxy Note 7 wegen Akku-Problemen. Vorausgegangen waren Berichte über Brände. Die bereits verkauften Handys würden durch neue Geräte ersetzt, teilte Samsung am Freitag mit.

In 35 Fällen seien Probleme mit dem Akku bekannt geworden. Insgesamt seien bislang 2,5 Millionen Geräte in zehn Ländern verkauft worden. Der Konzern lehnte Angaben zu den Kosten der Austausch-Aktion ab, sprach jedoch von einer großen Summe. Analysten von Credit Suisse hatten zuvor geschätzt, dass ein Rückruf den operativen Gewinn 2016 im schlimmsten Fall um bis zu umgerechnet 1,3 Milliarden Dollar schmälern könnte.

Der Rückruf kommt für Samsung auch aus anderen Gründen zur Unzeit. Nach einer schwierigen Phase hatte der Branchenprimus gerade erst wieder Oberwasser auf dem hart umkämpften Markt bekommen. Analysten waren zunächst davon ausgegangenen, dass der Konzern in diesem Jahr bis zu 15 Millionen Note 7 verkaufen könnte. Samsung musste jedoch den Verkaufsstart in einigen Ländern wegen der florierenden Nachfrage verschieben. Nun laufen die Koreaner Gefahr, ihren Vorsprung vor Apple wieder abzugeben: Die Kalifornier sollen noch in diesem Monat ihr neues iPhone vorstellen.





Schlagwörter

Smartphone, Samsung, Galaxy Note 7

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2016-09-02 07:01:17
Letzte Änderung am 2016-09-02 12:45:48


Werbung




Werbung