Top News

RSS abonnieren
Der französische Präsident Emmanuel Macron verurteilt die anti-europäische Stimmung innerhalb der EU. - © APAweb/ Reuters, Stephane Mahe

EU-Sondergipfel

Macron nennt Nationalismus in Europa die neue "Lepra"1

  • Frankreichs Präsident kritisiert Rufe nach Grenzschließung.

Quimper. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die anti-europäische Stimmung in Teilen der EU als neue "Lepra" bezeichnet. Er übte bei einem Besuch im bretonischen Quimper am Donnerstag scharfe Kritik an "dem wieder auflebenden Nationalismus und den geschlossenen Grenzen, die einige vorschlagen"... weiter




Ungarns Präsident Vitktor Orban in Budapest. - © APAweb / Reuters, Tamas Kaszas

Flüchtlingspolitik

Visegrad-Gruppe und Österreich auf einer Linie3

  • Orban und Kurz zeigen bei strengerer Überwachung der EU-Außengrenzen Einigkeit.

Budapest/Rom. Osteuropäische Staaten pochen im Streit über die EU-Flüchtlingspolitik auf eine harte Linie. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban kündigte am Donnerstag nach einem Treffen der vier sogenannten Visegrad-Staaten und Österreichs an, die Überwachung der Außengrenzen der EU solle verstärkt werden... weiter




THEMENBILD: E-GATES - © APAweb / HELMUT FOHRINGER

Flugverkehr

Österreich wird Fluggastdaten sammeln und verarbeiten1

  • Zur Vorbeugung von Straftaten. Der Innenausschuss billigt das neue Gesetz zur Datenspeicherung.

Wien. Auch Österreich wird künftig systematisch Daten von Flugpassagieren sammeln und verarbeiten. Eine beim Bundeskriminalamt neu einzurichtende Fluggastdatenzentrale soll die von den Fluglinien zu liefernden Daten auswerten und u.a. Staatsanwaltschaften, Gerichten, Nachrichtendiensten und Zollbehörden zur Verfügung stellen... weiter




Nach einem schnellen Tor der Dänen in der siebten Minuten können die Australier noch in der ersten Hälfte ausgleichen. - © APAweb / AP Photo, Gregorio Borgia

Fußball-WM

Fehlpfiff des Videoschiedsrichters5

  • Gruppe C: Dänemark und Australien trennen sich 1:1 - ein Handelfmeter für die Socceroos sorgte für Irritationen.

Samara. (may) Für seinen Teamchef Age Hareide ist er einer der zehn besten Kicker der Welt. Das sagte der dänische Nationaltrainer jedenfalls über seinen Star Christian Eriksen, nachdem er seine Elf im Play-off-Rückspiel in Dublin mit drei Treffern zu einem fulminanten 5:1 über Irland geschossen hatte... weiter




Arbeiten bis zum Sonnenuntergang? Nur freiwillig soll in Zukunft zwölf Stunden gearbeitet werden dürfen. - © APAweb / dpa, Christian Charisius

12-Stunden-Tag

Koalition sichert Änderung zu14

  • Freiwilligkeit bei 12-Stunden-Tag soll gesichert sein.
  • SPÖ will "mit allen Mitteln" gegen das Gesetz vorgehen.

Wien. Die Koalition hat am Donnerstag versichert, ihren Antrag zur Höchstarbeitszeit noch zu verändern und die Freiwilligkeit von längerer Arbeit sicher zu stellen. In einer gemeinsamen Stellungnahme kündigen die Klubchefs August Wöginger (ÖVP) und Walter Rosenkranz (FPÖ) "Klarstellungen" vor dem parlamentarischen Beschluss an... weiter




Die EU habe keine andere Möglichkeit, Gegenmaßnahmen zu ergreifen, um europäische Interessen und Arbeitsplätze zu schützen, sagte Malmström. - © APAweb/REUTERS, Denis Balibouse

US-Handel

EU signalisiert trotz Zöllen Gesprächsbereitschaft1

  • Die EU habe keine andere Möglichkeit, Gegenmaßnahmen zu ergreifen, um europäische Interessen und Arbeitsplätze zu schützen.

Wellington. Ungeachtet der ab Freitag geltenden Vergeltungszölle will die Europäische Union den Handelsstreit mit den USA in Gesprächen lösen. "Wir sind immer offen dafür, mit den USA zu reden", sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström am Donnerstag in Neuseeland. Zugleich kritisierte sie erneut die verhängten US-Zölle auf Stahl und Aluminium... weiter




Bisher hatte Daimler-Chef Dieter Zetsche für 2018 einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) leicht über dem Vorjahreswert von 14,7 Milliarden Euro angepeilt. - © APAweb/AP, Michael Probst

Prognose

Handelskonflikte und Dieselaffäre

  • Daimler senkt seine Prognose, bisher war ein EBIT von 14,7 Milliarden Euro geplant.

Stuttgart. Internationale Handelskonflikte und die Dieselaffäre belasten den Autobauer Daimler. Der DAX-Konzern kappte am späten Mittwochabend vor allem wegen der voraussichtlich steigenden Zölle in China auf US-Importautos seine Prognose für das laufende Jahr. Die Deutschen produzieren in den USA Fahrzeuge auch für den Weltmarkt... weiter




Am Mittwoch stellte sich Grasser den Fragen von Richterin Marion Hohenecker. - © APAweb / Georg Hochmuth

Buwog-Prozess

Grasser und der Weg des Geldes38

  • Die Bankgeschäfte des Ex-Finanzministers standen am Mittwoch im Fokus. Das Telekom-Faktum wird einbezogen.

Wien. Die Bankgeschäfte von Karl-Heinz Grasser standen am Mittwoch im Mittelpunkt der Buwog-Hauptverhandlung. In seinem sechsstündigen Monolog am Dienstag hatte sich Grasser "nicht schuldig" bekannt und seine Sicht der Geschehnisse geschildert. Der ehemalige Finanzminister wurde von Richterin Marion Hohenecker im Wiener Straflandesgericht nun... weiter




Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel. - © APAweb / AP, Nasser Nasser

Asylpolitik

Italien fordert offene Diskussion bei Mini-Gipfel11

  • Deutsche Kanzlerin bezeichnete den Entwurf der Abschlusserklärung als "Missverständnis".

Rom. Der italienische Regierungschef Giuseppe Conte hat seine Teilnahme an dem Treffen zu Migration am Sonntag in Brüssel an Bedingungen geknüpft. Er habe am Donnerstag einen Anruf der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel erhalten, die ihm von ihrer Sorge berichtet habe, er könne an dem Treffen nicht teilnehmen, schrieb Conte auf Facebook... weiter




Mays Regierung wollte ein Vetorecht des Parlaments verhindern: Die Premierministerin will freie Hand für ihre Regierung bei den Verhandlungen mit Brüssel und pocht darauf, dass sie an die Entscheidungihrer Landsleute gebunden sei, die im Sommer 2016 per Referendum den EU-Austritt ihres Landes beschlossen hatten. - © APAweb/REUTERS, Toby Melville

Brexit

Britische Abgeordnete erhalten kein Vetorecht bei Abkommen3

  • Regierung in London wandte Niederlage durch Kompromiss ab.

London. Bei der Abstimmung im britischen Unterhaus über das Mitspracherecht des Parlaments beim Brexit hat die Regierung die befürchtete Niederlage im letzten Moment abgewendet. Die Parlamentskammer stimmte am Mittwoch mit 319 gegen 303 Stimmen gegen eine Vorlage, die dem Parlament ein Vetorecht gegen die künftige Brexit-Vereinbarung mit der EU... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren