Wien. Das Innenministerium hat am Freitag die vorläufige Zahl der Wahlberechtigten für die EU-Wahl bekannt gegeben. Insgesamt 6,415.034 Menschen in Österreich, davon 3,31 Millionen Frauen und 3,1 Millionen Männer, sind laut Zahlen der neun Landeswahlbehörden registriert. 43.818 davon sind Auslandsösterreicher, 38.440 EU-Bürger. Die meisten Wahlberechtigten mit 1,3 Millionen gibt es in Niederösterreich.

Im Vergleich zur EU-Wahl 2014 sind nach diesen vorläufigen Zahlen 4.432 Personen mehr wahlberechtigt. Das ist ein Plus von lediglich 0,07 Prozent. Bei Auslandsösterreichern stieg der Anteil um knapp ein Viertel, bei den Unionsbürgern um rund 16 Prozent.

Die endgültige Zahl der Wahlberechtigten soll am 2. Mai feststehen. Mit der vorläufigen Aufstellung steht allerdings schon die maximale Höhe der Wahlkampfkostenrückerstattung fest. Maximal gibt es für die Parteien 2,04 Euro pro Wahlberechtigtem. Demnach wären dies 13,1 Mio. Euro. Diese Gesamtsumme wird dann auf jene Parteien verteilt, die es ins EU-Parlament schaffen. Allerdings werden nur tatsächlich angefallene Kosten rückerstattet.(apa)