Die ORF/SORA/ISA Wahltagsbefragung beruht auf telefonischen Interviews unter 1.213 Wahlberechtigten, die zwischen 9. und 13. Oktober durchgeführt wurden.

6 von 10 zufrieden mit Landesregierung

Vor dieser Landtagswahl herrscht keine Wechselstimmung im Land:
•    Insgesamt sind rund sechs von zehn (61%) der Wahlberechtigten mit der Arbeit der Landesregierung von ÖVP und Grünen zufrieden.
•    Der Spitzenkandidat war gemeinsam mit der bisherigen Arbeit ein wesentliches Motiv für ÖVP-WählerInnen.
•    Bei den WählerInnen der anderen Parteien stehen die Inhalte stärker im Vordergrund der Wahlentscheidung.

Mehrheitlich zuversichtliche Bevölkerung

Für die Zukunft des Landes ist eine Mehrheit von 51% zuversichtlich, darunter insbesondere Personen mit Matura oder höherer Bildung.
Hinsichtlich der Entwicklung in den letzten 5 Jahren gehen die Meinungen auseinander:

•    36% der Wahlberechtigten sind der Ansicht, dass sich das Land in den letzten fünf Jahren positiv entwickelt hat; •    16% sehen hingegen eine negative Entwicklung; •    aus Sicht von 45% der Wahlberechtigten hat sich nichts verändert.

Welche Themen haben bewegt: Große Unterschiede zwischen den Partei-WählerInnen

"Die Kosten des täglichen Lebens" wurden diesmal im Wahlkampf am häufigsten von den Menschen diskutiert (31% "sehr häufig diskutiert"), dicht gefolgt von Umwelt- und Klimaschutz (27%). Je nach gewählter Partei haben die VorarlbergInnen allerdings ganz unterschiedliche Themen bewegt:
•    Grün-WählerInnen diskutierten neben Umwelt- und Klimaschutz auch häufig über den öffentlichen Verkehr.
•    FPÖ-WählerInnen bewegten vor allem Zuwanderung/Integration und Sicherheit.
•    SPÖ-WählerInnen diskutierten am häufigsten über die Kosten des täglichen Lebens, Gesundheit und Pflege sowie Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen.
•    Bei ÖVP- und NEOS-WählerInnen sticht keines der abgefragten Themen besonders hervor.

Weitere Wahlmotive

ÖVP mobilisiert Zuversichtliche

Die ÖVP mit Landeshauptmann Wallner wird bei dieser Wahl überdurchschnittlich von Personen gewählt, die zuversichtlich in die Zukunft blicken und eine positive Entwicklung des Landes sehen.