Die Wiener Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahl am Sonntag, dem 11. Oktober, wird unter höchsten Sicherheitsstandards stattfinden, und dem Corona-Virus keine Chance gegeben. Das hat Bürgermeister Michael Ludwig am Dienstag erneut betont. Die Stadt habe alle erdenklichen Vorkehrungen getroffen, um die Stimmabgabe so sicher wie möglich zu machen.

So etwa seien kleine Wahllokale in größere Gebäude verlegt worden. Mit Handhygiene, Abstand halten und Mund-Nasen-Schutz sind Wählerinnen und Wähler sowie die Wahlbeisitzenden und Mitarbeiter der Stadt geschützt. Zusätzlich steht Personal für den Ordnungsdienst bereit. In sensiblen Einrichtungen, wie Pensionistenwohnhäusern, dürfen heuer nur die Bewohnerinnen und Bewohner wählen.

Wahlkarte nur mit Unterschrift gültig

"Ich erinnere auch an die Briefwahl", erneuerte der Bürgermeister seine Einladung, die Stimme postalisch oder vorab beim zuständigen Wahlreferat bzw. Bezirksamt abzugeben "Aber bitte vergessen Sie nicht, Ihre Wahlkarte zu unterschreiben", so Ludwig. Die Stimme ist sonst nämlich ungültig.