Wien-Wahl 2015

Die Partei als Markenprodukt1

  • Die Neos wollen "Markenkern und Identität" der Partei stärken.

Wien. Nach dem Einzug in den Wiener Landtag verkündet Neos-Bundesparteichef Matthias Strolz, dass in den kommenden sechs Monaten der "Markenkern und die Identität" der Partei gestärkt werden sollen. Bereits für kommenden Montag sei eine Großklausur anberaumt. Mit Blick auf die Nationalratswahlen 2018 verspüre er Rückenwind für die Bundespartei... weiter




Fotolia

Wien-Wahl 2015

Schizophrenes Wahlverhalten1

  • In knapp einem Drittel aller Bezirke haben die Bewohner auf Bezirksebene einer anderen Partei ihre Stimme gegeben als auf Gemeindeebene. Warum mancher Bezirksvorsteher beliebter ist als sein stadtweites Pendant.

Wien. Die Wahlpartys waren längst beendet und die ersten Weichen in den Parteien gestellt, als das rot-blaue Wahl-Duell am Montagabend zu Ende ging. Nachdem der SPÖ-Sieg bei der Gemeinderatswahl bereits feststand, ging es noch um die Bezirke. Vor allem das Rennen um Floridsdorf blieb bis zuletzt spannend. Erst um 23... weiter




Bunt oder tiefschwarz? Die katholische Konservative Gudrun Kugler hat es ins Team von Gernot Blümel geschafft. - © privat, apa/Pfarrhofer

Gudrun Kugler

Ein bisschen Tea-Party23

  • Die christliche Hardlinerin Gudrun Kugler zieht dank Vorzugsstimmen in den Gemeinderat ein.

Wien. Was bunt ist, obliegt unterschiedlichen Deutungen. Die Grünen in Wien reklamieren Buntheit ebenso für sich wie die SPÖ, die im Wahlkampf Wien stets als weltoffene, bunte Stadt beschrieb, die auch genauso bleiben solle. Doch auch ÖVP-Kandidatin Gudrun Kugler will der Wiener Politik "mehr Farbe" verleihen, wie sie sagt... weiter





Thomas Hofer

"Klassisches Eigentor"1

  • Politologe Thomas Hofer über Vassilakous Rücktritt vom Rücktritt.

Wien. (iw) Wie ist Maria Vassilakous Aussage vor der Wahl, bei Verlusten an die nächste Generation übergeben zu wollen, zu werten? Die Grünen-Wien-Chefin hat sich dafür bereits mehrmals entschuldigt und hat Montagabend ihren Rücktritt intern zur Abstimmung gebracht - sie wurde mit 25 Pro- bei 2 Gegenstimmen - in ihrer Funktion bestätigt... weiter




Demokratie

Wahl-Beteiligung hoch wie vor 40 Jahren2

  • Starke Polarisierung brachte Wiener und Oberösterreicher in die Wahllokale.

Wien/Linz. Einen lange nicht erlebten Sprung nach vorne hat bei der Wien-Wahl die Wahlbeteiligung gemacht: Sie stieg um 7,12 Punkte auf 74,75 Prozent. Damit ist sie wieder ähnlich hoch wie vor 40 Jahren. In Wien hat die Polarisierung offenbar noch stärker gewirkt als in Oberösterreich. Dort legte die Beteiligung vor zwei Wochen um 1,28 Punkte zu... weiter




Wien-Wahl 2015

Häupl verbuchte die meisten Vorzugsstimmen2

  • Mehr als 24.000 Wähler entschieden sich auf Landesebene für den Bürgermeister, Strache gaben mehr als 18.000 ihren Vorzug.

Wien. Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) konnte bei der Wien-Wahl die meisten Vorzugsstimmen für sich verbuchen. Insgesamt entschieden sich auf Landesebene 24.119 Menschen, den Namen Häupl auf ihrem Stimmzettel zu notieren. An zweiter Stelle folgt der freiheitliche Spitzenkandidat Heinz-Christian Strache mit 18.111 Stimmen... weiter




zurück zu Nachrichten



Werbung



Wahlergebnisse Wien


Ergebnis 2013