Die ÖVP macht deren Verbot aber zur Koalitionsfrage.

Ja, sie stellt aber jeden zweiten Tag neue Koalitionsbedingungen. Das ist kindisch. Jetzt wählen wir einmal, und dann schauen wir weiter.

Koalitionen sind immer auch eine Frage des Preises für die jeweiligen Koalitionspartner. Beim letzten Mal gab es keinen Widerstand, weder bei FPÖ noch bei der ÖVP. Das könnte jetzt anders sein, wenn Herbert Kickl nicht Minister werden darf und die FPÖ nicht das Innenministerium bekommt.

Natürlich. Nicht nur innerparteilich, sondern in der gesamten Anhängerschaft. Aber gut, dann sind wir halt nicht in der Regierung, sondern in der Opposition. Das können wir besonders gut. Aber mir täte es trotzdem leid, weil das Regieren schlicht die Aufgabe einer Partei ist.