In New York hat der Gemeinderat die Errichtung des größten Riesenrads der Welt genehmigt. Allerdings wird in Dubai bereits eine noch größere Konstruktion geplant.

Laut den Angaben der Betreiber wird das New York Wheel mehr als 190 Meter über das Ufer des Stadtteils Staten Island ragen. Von den rundum durchsichtigen Kabinen in der Form eines amerikanischen Footballs, wird man einen Ausblick über das gesamte Manhattan haben.

Einnahmen wollen die Investoren nicht nur mit der neuen Attraktion, sondern auch mit einem benachbarten Einkaufszentrum machen. Die Preise für eine 40minütige Fahrt werden sich zwischen 15 und 30 Dollar (11 bis 22 Euro) bewegen. Sie sollen auch den Besuch eines Museums zur Geschichte der Stadt im Basisgebäude beinhalten.

Für die Konstruktion und die technische Umsetzung zeichnet die Firma Starneth verantwortlich, die schon das bekannte London Eye-Rad gebaut hat. Über den Status als Touristenattraktion soll das Riesenrad auch ein ökologisches Statement werden: Für den Betrieb sollen in erster Linie erneuerbare Energien (Wind, Wasserkraft, Sonnenenergie) sorgen.

Der hauptsächliche Zugang könnte über die kostenlose Staten Island Fähre erfolgen.

Das Konkurrenzprojekt heißt Dubai Eye und soll 210 Meter hoch auf der künstlichen Insel Bluewater Island errichtet werden. Aufgrund der wesentlich einfacheren Bau- und Umweltauflagen in dem Emirat könnte es allerdings früher fertiggestellt werden als sein US-Gegenstück. Ein Model wurde heuer auf der Immobilienmesse in Dubai vorgestellt (s. Video).