Gesundheitsexperten warnen vor einer weiteren Ausbreitung des Dengue-Fiebers in Nicaragua. "Jetzt treten wir in die gefährlichste Phase ein", sagte die Vertreterin der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation, Socorro Gross, der Zeitung "El Nuevo Diario" am Donnerstag. Wegen der jüngsten Regenfälle könne sich die Krankheit nun besonders schnell ausbreiten.

Bisher sind in Nicaragua 19 Menschen an Dengue gestorben. Seit Beginn des Jahres wurden fast 7.300 Infektionen registriert, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Das Dengue-Fieber wird vor allem durch die Mücke Stegomyia aegypti übertragen. Die Krankheit kann unter anderem die Gelenke angreifen und zum Tode führen.