Ablaufschema am Flughafen


Dass Stewardessen Ebola im Anfangsstadium nicht erkennen können, ist erwiesen. Denn wie der Fall der in Dallas erkrankten Krankenschwester zeigt, tritt die Erkrankung bereits bei einer erhöhten Körpertemperatur von 37,5 Grad Celsius zu Tage. Sie sticht sie nicht sofort ins Auge, ist aber bereits leicht ansteckend.

Für den Flughafen Wien hat das Gesundheitsministerium ein Schema für den Fall der Fälle erstellt, gemäß dem gehandelt werden soll. Wenn an Bord eines Flugzeugs ein medizinischer Notfall vorliegt, fährt das Flugzeug kein Gate an, sondern bleibt auf dem Vorfeld. Es wird ein "Notfallgate" organisiert, eigene Busse für den Transport der Passagiere werden bereitgestellt. Der Flughafen verständigt die Bezirkshauptmannschaft und medizinischen Stellen.

Der Brüsseler Flughafen führt bereits Gepäckkontrollen durch, um Flughafen-Mitarbeiter zu schützen. Grund sei die Furcht des Personals vor mitgeführtem infiziertem Fleisch, teilte der Flughafen mit. Neben Paris bietet derzeit nur Brüssel Direktverbindungen aus Europa in die betroffenen westafrikanischen Länder an.