Genf. Vom heimischen Sofa aus auf eine Klippe in der Antarktis surfen und mitten in einer Pinguin-Kolonie stehen: Das macht ein 3D-360-Grad-Film des Vogelschutznetzwerks BirdLife International möglich.

Rund um den Betrachter springen die flugunfähigen Seevögel an Land und schütteln sich erstmal das Wasser aus den Federn. Mit der Computermaus lässt sich die Kamera in alle Richtungen drehen, um einen Rundumblick zu erleben.

Die Kamera ist bei "Walk with Penguins" auch dabei, wenn die Pinguine die Klippe heraufwatscheln und wenn sie sich in ihre Liebesnester auf einer Ebene zurückziehen. Zu sehen sind Felsen-, Königs-, Magellan- und Eselspinguine, inklusive ihrer wuscheligen Nachkommen. Die Londoner Produktionsfirma Visualise filmte dafür im November 2016 auf den Falklandinseln im südlichen Atlantik.


Links
Pinguin-Schutzkampagne
wienerzeitung.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

BirdLife hat eine Kampagne zum Schutz der Pinguine gestartet und ruft zu Spenden auf. Zehn der 18 Arten seien vom Aussterben bedroht, unter anderem wegen Überfischung, Meeresverschmutzung, Einschränkung des Lebensraumes und Klimawandel.