Ärmel aufkrempeln, Wirtschaft ankurbeln: Großbritanniens Premier David Cameron (2. von links) will seine G-8-Kollegen (im Bild beim gemeinsamen Schauen des Fußball-Champions-League-Triumphs von Chelsea im May 2012 während des G-8-Gipfels in Camp David) motivieren. - © APAweb/Weißes Haus/Pete Souza/Pool
Ärmel aufkrempeln, Wirtschaft ankurbeln: Großbritanniens Premier David Cameron (2. von links) will seine G-8-Kollegen (im Bild beim gemeinsamen Schauen des Fußball-Champions-League-Triumphs von Chelsea im May 2012 während des G-8-Gipfels in Camp David) motivieren. - © APAweb/Weißes Haus/Pete Souza/Pool

London. Zum Beginn des britischen G-8-Vorsitzes hat Premierminister David Cameron die übrigen G-8-Staats- und Regierungschefs zu gemeinsamen Maßnahmen zur Ankurbelung des weltweiten Wirtschaftswachstums aufgefordert. "Es ist klar, dass die Welt sich 2013 weiterhin mit großer wirtschaftlicher Unsicherheit konfrontiert sieht", schrieb Cameron am Mittwoch zu Beginn des britischen Vorsitzes der Gruppe der acht reichsten Länder. Zwar werde sich jedes Land zu Recht eigenen Herausforderungen widmen, mit gemeinsamen Maßnahmen könne jedoch der Wohlstand weltweit gefördert werden.

Cameron nannte drei Prioritäten für das Jahr 2013: die Ausweitung des Freihandels, der Kampf gegen Steuerhinterziehung sowie gegen die Korruption. Es komme dabei vor allem darauf an, dass langfristige Veränderungen erreicht würden, schrieb der britische Premier an die Staats- und Regierungschefs Deutschlands, Frankreichs, Italiens, Kanadas, Japans, Russlands und der USA.

Freihandel: Cameron mahnt Führungsrolle der G-8 ein
Bei den Gesprächen zum Freihandel könne die G-8-Gruppe eine Führungsrolle übernehmen, schrieb Cameron. Zugleich könne sie beim Kampf gegen Steuerhinterziehung ein gemeinsames Vorgehen auf internationaler Ebene anstoßen. Ein stärkerer Fokus müsse zudem auf "Transparenz, Verantwortung und offene Regierungsführung" in den Beziehungen zu Entwicklungs- und Schwellenländern gelegt werden.

Großbritannien hatte zuletzt 2005 den G-8-Vorsitz inne. Der G-8-Gipfel im schottischen Gleneagles wurde damals von den Anschlägen auf das Londoner Verkehrsnetz mit 52 Toten überschattet. Cameron wird den diesjährigen G-8-Gipfel im Juni ausrichten.