Reden schwang Hillary Clinton auch schon als Außenministerin. - © APAweb/epa/Shawn Thew
Reden schwang Hillary Clinton auch schon als Außenministerin. - © APAweb/epa/Shawn Thew

New York. Als US-Außenministerin verdiente Hillary Clinton nach Medienberichten knapp 200.000 Dollar (etwa 149.000 Euro) pro Jahr. So viel und noch mehr wird sie nach Medienberichten künftig locker in einer einzigen Stunde machen - als bezahlte Rednerin. Clinton, die im Jänner als Außenamtschefin in Washington ausgeschieden ist, hat jetzt exklusiv bei der New Yorker Harry-Walker-Agentur angeheuert, die Prominente für Auftritte vor Vereinigungen, Unternehmen oder auf Konferenzen vermittelt.

So listet die Firma etwa auch den deutschen Altbundeskanzler Gerhard Schröder als Redner auf, den kalifornischen Ex-Gouverneur und Schauspieler Arnold Schwarzenegger sowie Bill Clinton, den ehemalige US-Präsidenten und Hillarys Ehemann. Medienberichten zufolge ist Bill Clinton nach seinem Auszug aus dem Weißen Haus im Jänner 2001 durch Reden reich geworden: 89 Millionen Dollar (66,66 Mio. Euro) soll er allein bis Ende 2011 auf diese Weise verdient haben. Die Agentur selbst gab Hillarys Engagement als Rednerin auf ihrer Webseite bekannt.