Die tunesische Regierungspartei Ettakatol hat in einer Krisensitzung am Montagnachmittag die Auflösung des Kabinetts gefordert. Damit soll eine Verschärfung der Regierungskrise abgewendet werden. Man habe zur Auflösung der Regierung aufgerufen, um eine "Regierung der Einheit" zu ermöglichen, die einen breiten Konsens darstelle, sagte Parteichef Lobni Jribi gegenüber Reuters.

Sollte die islamistische Regierungspartei Ennahda dem Vorschlag nicht zustimmen, würde sich die sozialdemokratische Ettakatol aus der Regierung zurückziehen, so Jribi.

Ennahda hatte 2011 die erste Wahl nach dem Sturz von Langzeitherrscher Zine el Abidine Ben Ali klar gewonnen. Sie bildet seitdem mit der Mitte-Links-Partei CPR und der Ettakatol eine Koalition.