Brüssel. Die ehemalige EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton wird künftig als Sonderberaterin an den Atomverhandlungen mit dem Iran teilnehmen. Das gab die neue EU-Chefdiplomatin Federica Mogherini am Freitag in Brüssel bekannt. Mogherini wird lediglich zu Treffen auf Außenministerebene erscheinen.

Ziel der Verhandlungen ist es, den seit zehn Jahren währenden Konflikt um das iranische Atomprogramm beizulegen. Die fünf UN-Vetomächte (USA, Russland, China, Frankreich, Großbritannien) sowie Deutschland wollen alle Möglichkeiten ausschließen, dass der Iran eine Atombombe baut. Die Führung in Teheran bestreitet die Absicht und pocht auf eine Aufhebung der Wirtschaftssanktionen.

Nachdem eine bis zum 24. November gesetzte Frist ohne Einigung verstrichen war, wollen die Parteien jetzt bis zum 1. Juli 2015 einen Kompromiss finden.