Zum Kampf gegen die Extremistenmiliz Islamischer Staat wollen die USA eine kleine Spezialtruppe als Ausbilder und Berater nach Syrien schicken. Es handle sich um Spezialkräfte, erklärte ein Regierungssprecher in Washington.
Die US-Soldaten sollen Kämpfer der syrischen Opposition ausbilden und bei der Planung von US-Luftangriffen helfen. Auch werde darüber nachgedacht, im Irak eine kleine Zahl von Apache-Kampfhubschraubern inklusive Besatzungen zu stationieren. Das deutet auf die Planung von Kommandoaktionen hin. Ein solche wurde vor einer Woche in Zusammenarbeit mit kurdischen Einheiten durchgeführt.
Die USA und ihre Verbündeten bombardieren seit bereits Stellungen des IS und unterstützen andere Rebellen mit Waffen und Munition. Das Weiße Haus erklärte, die Entsendung der Soldaten bedeute keine Änderung der Strategie von Präsident Barack Obama zur Bekämpfung des IS.