Laut einem ärztlichen Bulletin hat sich der Gesundheitszustand von Thailands König Bhumibol Adulyadej wesentlich verschlechtert. Die aktuelle Krise brach nach einer Dialyse des 88jährigen Monarchen infolge eines Nierenversagens aus. Laut der Stellungnahme gelang es den Ärzten nicht, den Zustand Bhumibols zu stabilisieren. Während im Menschen im ganzen Land für den populären König beten, trafen Mitglieder der Familie im Siriraj Hospital in Bangkok ein.

Die Bangkok Post berichtete, dass zwei der vier Kinder des Königs, Kronprinz Maha Vajiralongkorn und seine Schwester Maha Chakri Sirindhorn zu ihrem Vater geeilt seien. Die 84 Jahre alte Ehefrau Bhumibols, Königin Sirikit, ist selbst schwer krank. Sie hat vor einigen Jahren einen Schlaganfall erlitten und ist seither nicht mehr öffentlich aufgetreten.

Politisch gilt der Monarch als eine wichtiger Faktor der Stabilität in dem politisch zerrissenen Land, in dem seit dem Mai 2014 eine Militärregierung unter General Prayut Chan-o-cha an der Macht ist.

Der dreimal geschiedene Kronprinz Maha Vajiralongkorn wird von seinen Landsleuten bei weitem nicht so geachtet wie sein Vater. Diskussionen über ihn werden jedoch nur im Ausland geführt, da in Thailand Kritik an der königlichen Familie streng verboten ist. Der Economist charakterisierte den voraussichtlichen Nachfolger 2010 als "unberechenbar bis zur Exzentrität".

Im ganzen Land haben sich Menschen zu Gebeten für Bhumibol zusammengefunden, und Klöster halten Zeremonien für den König ab.