Palmyra. Die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" hat offenbar erneut die historische syrische Oasenstadt Palmyra erobert. "Der IS ist am Samstag nach Palmyra eingedrungen und hat den Nordwesten der Stadt besetzt. Im Zentrum der Stadt finden noch Kämpfe mit der Armee statt", erklärte der Leiter der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahmane.

Die Beobachtungsstelle bezieht ihre Informationen aus einem breiten Netzwerk in Syrien, ihre Angaben können aber von unabhängiger Seite kaum überprüft werden. Allerdings war der IS bereits in den vergangenen Tagen immer weiter in Richtung Palmyra vorgedrungen. Die Dschihadistenmiliz hatte bereits im Mai 2015 erstmals die Kontrolle über die historische Oasenstadt errungen, konnte jedoch im März dieses Jahres von Regimetruppen verdrängt werden.