Bagdad. Die irakische Armee hat eine Offensive zur Rückeroberung der Stadt Tal Afar von der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) gestartet. Das verkündete der irakische Regierungschef Haider al-Abadi in den frühen Sonntagmorgenstunden in einer Fernsehansprache. Die IS-Kämpfer hätten nun "keine andere Wahl, als sich zu ergeben oder getötet zu werden".

Tal Afar ist die letzte IS-Hochburg in der Umgebung der Großstadt Mossul, welche die Armee Anfang Juli nach monatelangen Kämpfen zurückerobert hatte. In Vorbereitung auf die Offensive hatte die irakische Luftwaffe diese Woche Kommandozentren, Waffenlager und Truppenansammlungen der IS-Miliz in der nordirakischen Stadt bombardiert.

Tal Afar liegt rund 70 Kilometer westlich von Mossul. Neben Tal Afar kontrollieren die IS-Kämpfer noch die Stadt Hawiya in der Provinz Kirkuk sowie Teile der Provinz Anbar. In Syrien halten die Jihadisten noch Raqqa, doch scheint es nur noch eine Frage der Zeit, dass sie ihre einstige Hochburg in Syrien verlieren.