Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Regierungschefin Carrie Lam anlässlich eines offiziellen Treffens in Hongkong. - © APA/HELMUT FOHRINGER
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Regierungschefin Carrie Lam anlässlich eines offiziellen Treffens in Hongkong. - © APA/HELMUT FOHRINGER

Hongkong. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist am Freitag in Hongkong von Regierungschefin Carrie Lam in ihrer Residenz empfangen werden. Bei dem offiziellen Besuch wird Kurz von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Bildungsminister Heinz Faßmann (beide ÖVP), Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) und Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer begleitet.

Für Journalisten gab es einen Foto-und Filmtermin, Fragen zu stellen war nicht möglich. Kurz wird sich Freitagabend vor österreichischen Journalisten äußern.

Schulbesuch in Hongkong: Fokus auf Digitalisierung

Zuvor hatte die österreichische Delegation die Canadian International School besucht. Dort wird im Unterricht ein besonderer Fokus auf Digitalisierung gelegt, die Schüler der Privatschule lernen von klein auf mit iPads umzugehen. Später werden Laptops, Virtual Reality und Robotik in den Stundenplan integriert. Die Schulgebühren sind hoch, rund 17.000 Euro jährlich müssen die Eltern zahlen.

Die vier österreichischen Regierungsmitglieder hatten zuvor Singapur besucht. Begleitet werden sie von einer Wissenschafts-und Wirtschaftsdelegation. Die Asien-Reise steht unter dem Motto Digitalisierung, Innovation und Bildung. Am Sonntag kehrt die Delegation wieder nach Österreich zurück.