Die Proteste entwickelten sich aus Trauerkundgebungen. - © apaWeb / Reuters

Bangladesch

Aufstand gegen das Verkehrschaos6

  • In Dhaka verteidigen Studenten das Leben gegen den motorisierten Verkehr.

Chaotische Zustände herrschen in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch. Tausende Studenten und Schüler protestieren seit Tagen für mehr Sicherheit im Verkehr. Öffentliche Busse verkehren nur mehr in Teilen der Metropole mit 18 Millionen Einwohnern. Auslöser der Proteste war ein Unfall  am vergangenen Sonntag... weiter




Die Drusen waren Israel gegenüber stets loyal - hier ein Vertreter der Minderheit mit Premier Benjamin Netanjahu (l.). - © afp

Israel

Jüdisch per Gesetz?13

  • Israels Nationalitätengesetz sorgt für Spannungen. In der Zivilgesellschaft, der Wissenschaft - und in der Armee.

Jerusalem/Wien. "Ich schäme mich für das Nationalitätengesetz!" Unter diesem Motto kampagnisiert die 1978 gegründete israelische Friedensbewegung "Peace Now" aktuell gegen den jüngsten Coups des israelischen Premiers Benjamin Netanjahu. Auf dem Online-Netzwerk Facebook ruft die Bewegung die Bürger auf, sich in Videostatements gegen das am 19... weiter




- © Nadalina

Hitze

Hitze hält Erde im Griff26

  • Ungewöhnlich heiß ist es sogar am Polarkreis, was im Norden Norwegens zu ungeahnten Gefahren führt.

Madrid/Berlin/Wien/Peking. Eine Hitzewelle macht derzeit global Probleme. In Europa sind Spanien und Portugal die heißesten Destinationen: In der südspanischen Provinz Cordoba wurden 45 Grad gemessen, 44 waren es nahe der portugiesischen Grenze. In Deutschland gibt es wegen zu hoher Wassertemperaturen im Main einen Hitzealarm für den Fluss... weiter




Den Wahlsieger am Sonnenschirm: jubelnde Anhänger von Emmerson Mnangagwa. - © ap/T. Mukwazhi

Simbabwe

Altes Krokodil mit neuem Gesicht

  • Simbabwes Wahlsieger Mnangagwa muss sich demokratisch geben. Reformen sind aber ein Risiko für ihn.

Harare/Wien. 36.464 Stimmen empfindet Simbabwes Opposition als Schlag ins Gesicht. Genau diese Anzahl ist es, die Amtsinhaber Emmerson Mnangagwa über die 50-Prozent-Marke gehoben und schon im ersten Durchgang der Präsidentenwahl zum Sieger gemacht hat. Von den 4,8 Millionen Wählern, die zu den Urnen schritten, entschieden sich 50... weiter




Afghanistan

Selbstmordattentäter sprengt sich in Moschee in die Luft2

  • Der Mann hat mindestens 25 Menschen in den Tod gerissen.

Kabul. Ein Selbstmordattentäter hat sich während des Freitagsgebets in einer Moschee der ostafghanischen Stadt Gardes in die Luft gesprengt und mindestens 25 Menschen mit in den Tod gerissen. Nach Angaben der Polizei wurden mindestens 40 weitere Menschen verletzt. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag auf die schiitische Moschee... weiter




US-Botschaft in Moskau. - © APAweb, afp, Vasily Maximov

Moskau

Spionin in US-Botschaft blieb jahreland unentdeckt

  • Laut "Guardian" hatte die Frau Zugang zu Geheimdienstinformationen. Der Secret Service relativierte den Fall.

Washington/Moskau. Eine russische Spionin hat nach einem Zeitungsbericht jahrelang unerkannt in der US-Botschaft in Moskau gearbeitet. Erst vor kurzem sei die Frau von der US-Spionageabwehr enttarnt worden, berichtete der britische "Guardian" am Donnerstag. Da die Russin vom Secret Service eingestellt worden sei... weiter




Mousepads mit dem Schriftzug "Secure the Vote": In den USA geht die Angst um, Russland könnte die Kongresswahlen im Herbst beeinflussen. - © APAweb, ap, Mel Evans

Kongresswahl

Einflussnahme aus Russland befürchtet3

  • US-Geheimdienste warnen vor Desinformationen bei den Kongresswahlen im Herbst.

Washington/Moskau. Russland versucht nach Einschätzung der US-Geheimdienste nicht nur die Kongresswahl im November zu beeinflussen, sondern auch die Präsidentenwahl 2020. Man sei weiterhin besorgt wegen der Bedrohung der kommenden Wahlen, sagte der Direktor der nationalen Geheimdienste, Dan Coats, am Donnerstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz... weiter




Simbabwes Präsident Emmerson Mnangagwa bleibt im Amt, er hat die Wahl gewonnen. Die Opposition spricht von Betrug. - © APAweb / Reuters, Philimon Bulawayo

Simbabwe

Präsident Mnangagwa gewinnt Wahl

  • EU-Wahlbeobachter sahen unfaire Wahl. Die Opposition ortet Betrug und akzeptiert die Ergebnisse nicht.

Harare. In Simbabwe hat Staatschef Emmerson Mnangagwa die erste Wahl nach dem Rücktritt von Langzeitpräsident Robert Mugabe gewonnen. "Dies ist ein Neubeginn", twitterte der 75-Jährige am Freitag in der Früh. Mnangagwa von der Partei Zanu-PF, die seit knapp 40 Jahren an der Macht ist, erhielt der Wahlkommission zufolge im ersten Durchgang gleich 50... weiter




Das Geschäft mit dem Hanf wollen die Behörden in den offiziellen Wirtschaftskreislauf integrieren. - © afp

Libanon

Hanfbauern fürchten Cannabis-Legalisierung23

  • Die Regierung will der Drogenmafia den Boden entziehen. Landwirte sorgen sich um ihre Profite.

Beirut. (afp) Unweit einer Straßensperre der Armee im Osten des Libanons erstrecken sich die Cannabisfelder, so weit das Auge reicht. Zwar ist der Anbau in dem Land verboten, doch viele Landwirte kümmern sich nicht darum. Seit Jahrzehnten versucht der Staat im Bekaa-Tal, den Hanfanbau in den Griff zu bekommen... weiter




Pastor Brunson

Türkei reagiert scharf auf US-Sanktionen2

  • Fall eines inhaftierten Pastors belastet Beziehung zwischen Ankara und Washington.

Ankara/Washington. Der Streit um einen inhaftierten Pastor stellt das Verhältnis zwischen der Türkei und den USA vor eine weitere Zerreißprobe. Nach den US-Sanktionen gegen zwei türkische Minister verschärft Ankara den Ton gegenüber Washington. Der von den Strafmaßnahmen betroffene Innenminister Süleyman Soylu forderte Washington am Donnerstag mit... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Werbung