Während die Ermittlungen zur Aufklärung des Mordes an Jamal Khashoggi laufen, ist Kronprinz Mohammed bin Salman in Argentinien auf dem G20-Gipfel. Hier im Gespräch mit Theresa May. - © APAweb, Reuters

Fall Khashoggi

CIA-Infos stützen mögliche Schuld Bin Salmans4

  • Laut einem WSJ-Bericht schickte der saudische Kronprinz vor und nach dem Mord Nachrichten an den Anführer des Killerkommandos.

Washington/Istanbul. Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hat einem US-Medienbericht zufolge mehrere Nachrichten an einen engen Vertrauten geschickt, der das Killerkommando für den Journalisten Jamal Khashoggi gesteuert habe. Das berichtete das "Wall Street Journal" am Samstag unter Berufung auf CIA-Dokumente... weiter




Andrés Manuel López Obrador hat für die nächsten sechs Jahren viel vor. - © APAweb, Reuters, Henry RomeroInterview

Präsident

Ein neues Zeitalter in Mexiko9

  • Mit Andrés Manuel López Obrador bekommt Mexiko am Samstag einen neuen Präsidenten - es ist der erste linke Politiker an der Spitze des Landes. Die Erwartungen an ihn sind hoch. Ein Gespräch mit dem Lateinamerika-Experten Ulrich Brand.

Andrés Manuel López Obrador hat es beim dritten Anlauf geschafft, und zwar deutlich: Bei den diesjährigen Wahlen in Mexiko hat López Obrador mehr als 53 Prozent der Stimmen auf sich vereinen können. Damit ist der linke Politiker ab 1.Dezember 2018 der neue Präsident eines Landes, in dem die Menschen das Gegenteil von dem bereits Bekannten wählen... weiter




Akihiko Kondo hat vor wenigen Tagen geheiratet - doch kein Verwandter, nicht einmal seine Mutter, wollte kommen. Das liegt an der Braut: Der Japaner hat eine virtuelle Figur zur Frau genommen. - © mikufan.com

Japan

Verheiratet mit einer Zeichentrickfigur7

  • Ein Japaner lebt mit einem Hologramm zusammen. Bereits mehr als 3.700 solcher Ehe-Zertifikate wurden ausgestellt.

Tokio. Akihiko Kondo hat vor wenigen Tagen geheiratet - doch kein Verwandter, nicht einmal seine Mutter, wollte kommen. Das liegt an der Braut: Der Japaner hat eine virtuelle Figur zur Frau genommen. "Für meine Mutter war das kein Grund zum Feiern", sagt der 35-Jährige mit der sanften Stimme. Für ihn jedoch ist die animierte Popsängerin Hatsune... weiter




Die unabhängige UN-Expertin Rosa Kornfeld-Matte (mitte). - © UNIS ViennaInterview

Altersdiskriminierung

"Ageism ist allgegenwärtig"11

  • "Die Alten" gibt es nicht, auch im Alter verliert man nicht das Interesse an Sex, und "positives Altern" ist besser als "aktives Altern", sagt die UN-Expertin Rosa Kornfeld-Matte.

"Wiener Zeitung": Laut UN-Berichten nehmen in Europa Sexismus und Rassismus ab, während Altersdiskriminierung zunimmt. Wie äußert sich "Ageism"? Rosa Kornfeld-Matte: Westliche Gesellschaften betrachten den Lebensverlauf allgemein durch eine Anti-Aging-Linse, und das spiegelt sich in einem sehr negativen Bild des Alterns wieder... weiter




Der argentinische Mauricio Macri und der südkoreanische Präsident Moon Jae-in. - © APAweb, Reuters, ANDRES MARTINEZ CASARES

Buenos Aires

G-20 ringen hart um einheitliche Linie3

  • Bei den Themen wie Klimaschutz und Welthandel prallen beim Gipfel in Argentinien Welten aufeinander.

Buenos Aires. Die Staats- und Regierungschefs der 20 wichtigsten Industrienationen ringen in Argentinien um ihre Handlungsfähigkeit. Das Zustandekommen einer gemeinsamen Abschlusserklärung, insbesondere zu den Streitthemen Welthandel, Klimaschutz und Migration, war zum Ende des ersten Gipfeltages noch völlig in der Schwebe... weiter




Die Aufnahme zeigt den ehemaligen US-Präsident Bush am 4. Dezember 1992 bei einer Fernsehansprache über die Lage in Somalia. - © AFP

1924 - 2018

Ex-US-Präsident George H. W. Bush gestorben1

  • Der ehemalige US-Präsident ist im Alter von 94 Jahren verstorben. Würdigungen von Amtsnachfolgern Obama und Trump.

Houston (Texas). Der ehemalige US-Präsident George H. W. Bush ist im Alter von 94 Jahren verstorben. Das teilte seine Familie am späten Freitag (Ortszeit) mit. Seine Geschwister und er seien "betrübt bekannt zu geben, dass unser lieber Vater nach 94 außerordentlichen Jahren gestorben ist", hieß es in einer von seinem Sohn George W... weiter




22.000 Polizisten sichern den G20-Gipfel in Buenos Aires. - © reuters

Buenos Aires

Der Gipfel der Zwietracht

  • G20-Treffen in Buenos Aires: Die Welt blickt mit Spannung auf US-Präsident Donald Trump und Chinas Xi Jinping.

Buenos Aires. (red) Unter enormen Sicherheitsvorkehrungen startete am Freitag der G20-Gipfel in Buenos Aires. Rund 22.000 Polizisten und 3000 Soldaten riegelten das Veranstaltungsgelände ab, die Stadtviertel Recoleta und Palermo gleichen seither einer Festung. Zehntausende Demonstranten machten sich bereit... weiter




Wladimir Putin in Buenos Aires beim G-20-Gipfel. - © APAweb, Reuters, Sergio Moraes

G-20-Gipfel

Putin verurteilt "bösartige" Sanktionen2

  • Russlands Präsident stört sich an unilateralen Sanktionen und Protektionismus.

Buenos Aires. Zum Auftakt des G-20-Gipfels in Argentinien hat Russlands Präsident Wladimir Putin die "bösartige" Verhängung von Sanktionen und den Protektionismus verurteilt. "Eine bösartige Praxis der Rückkehr zu illegalen, unilateralen Sanktionen und protektionistischen Maßnahmen weitet sich aus", sagte Putin am Freitag in Buenos Aires offenbar... weiter




Nach einem schwerwiegenden technischen Defekt an ihrer Regierungsmaschine war Merkel am späten Donnerstagabend auf dem Weg zum G-20-Gipfel nach Argentinien vermutlich nur dank des Könnens des Flugkapitäns unbeschadet in Köln gelandet. - © APAweb/REUTERS, THilo Schmuelgen

G-20-Gipfel

Merkel verpasst Gipfel-Start wegen Störung am Flugzeug4

  • Der Zwischenfall brachte Merkels G-20-Zeitplan durcheinander. Sie dürfte am ersten Gipfeltag frühestens zum Abendprogramm eintreffen.

Berlin. Wegen des Ausfalls der Funkanlage im deutschen Regierungs-Airbus "Konrad Adenauer" hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren Flug zum G-20-Gipfel in Argentinien unterbrechen müssen und kann am Auftakt in Buenos Aires nicht teilnehmen. Das Flugzeug der Kanzlerin wurde am Donnerstagabend nach Köln umgeleitet... weiter




20181129ball - © Getty/malerapasoGrafik

G20-Gipfel

Eine multilaterale Beziehungskrise1

  • Beim G20-Gipfel ist US-Präsident Donald Trump nicht der Einzige, der Gräben aufreißt.

Buenos Aires. (rs/reuters) Vom G20-Gipfel in Hamburg 2017 sind vor allem die hässlichen Bilder übrig geblieben. In der Hansestadt wurden Geschäfte verwüstet und Autos in Brand gesteckt, vermummte Demonstranten lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei. Das "Welcome to Hell"-Motto der radikalen G20-Gegner war zum Sinnbild des gesamten... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Werbung