Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in (links) und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un gehen weiter aufeinander zu. - © APAweb / AFP, Pyeongyang Press Corps

Korea-Gipfel

Kim will Atomstätten unter Aufsicht schließen

  • US-Präsident Trump hält Gipfel-Vereinbarung für "sehr spannend".

Pjöngjang. In die Bemühungen für eine atomare Abrüstung Nordkoreas kommt Bewegung. Auf dem Gipfel mit Südkoreas Präsident Moon Jae-in in Pjöngjang sagte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un nach südkoreanischen Angaben am Mittwoch zu, seine wichtigste Atomanlage in Yongbyon zu schließen und auch internationale Inspekteure ins Land zu lassen... weiter




Rohingya-Flüchtling in Myanmar. - © web, ap, Wong Maye-E

Rohingya-Flüchtlinge

Strafgerichtshof ermittelt gegen Myanmar1

  • Ein UNO-Bericht verurteilte das Vorgehen des Militärs als "grob unverhältnismäßig".

Den Haag/Yangon (Rangun). Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) hat Vorermittlungen gegen Myanmar wegen der Vertreibung der Rohingya-Minderheit eingeleitet. Dies teilte IStGH-Chefanklägerin Fatou Bensouda am Dienstag in Den Haag mit. Eine UNO-Untersuchungsmission hatte Ende August in einem Bericht empfohlen... weiter




Radikaler Islamist hisst in Idlib Fahne der Hayat Tahrir al-Sham. - © reuters

Idlib

Kämpfe in Idlib "unvermeidlich"4

  • Abkommen über Pufferzone gibt Anlass zu Optimismus. Friedlich wird der Syrien-Krieg trotzdem nicht enden.

Damaskus/Moskau/Ankara. Gibt es doch noch Hoffnung, dass eine humanitäre Katastrophe von rund drei Millionen in Idlib eingeschlossenen Zivilisten abgewendet werden kann? Eine Einigung zwischen Russland und der Türkei, die die Schaffung einer entmilitarisierten Pufferzone zwischen syrischer Armee und Rebellen vorsieht, sorgt für Optimismus... weiter




Ein Flugzeug vom Typ Il-20 wurde von syrischen Raketen getroffen. - © afp

Syrien

Russischer Flieger abgeschossen - Putin beschwichtigt4

  • "Angriff nicht angekündigt". Frankreich schließt jegliche Beteiligung an dem Vorfall aus.

Moskau/Tel Aviv. Der Abschuss eines russischen Aufklärungsflugzeugs vor der syrischen Küste belastet das Verhältnis zwischen Russland und Israel. Zwar fiel das russische Flugzeug Il-20 mit 15 Soldaten über dem Mittelmeer einem Fehltreffer der syrischen Luftabwehr zum Opfer. Moskau machte zunächst aber Israel dafür verantwortlich: Dessen Kampfjets... weiter




Libyens damaliger Machthaber Gaddafi bei der UN-Vollversammlung 2009. - © reuters/Segar

UNO

Die ganze Welt gibt sich ein Stelldichein2

  • In New York beginnt nächste Woche die Vollversammlung der Vereinten Nationen.

New York. Schaut zu, wie Geschichte gemacht wird!" Mit diesem Spruch wirbt die UNO für ihre Vollversammlung, für die in diesem Jahr zum 73. Mal Staats- und Regierungschefs aus aller Welt nach New York reisen. Aber in Zeiten von US-Präsident Donald Trump ist die Diplomatie in die Defensive gedrängt. Neben Reden aller Vertreter während der... weiter




Sein Geld machte Maezawa mit der Internetseite Zozotown, über die auch maßgeschneiderte Mode bestellt werden kann. - © APAWeb/Reuters, Kim Kyung-Hoon

SpaceX

Japanischer Milliardär als erster Mond-Tourist

  • Der 42-JährigeYusaku Maezawa will im Jahr 2023 mit einem Raumschiff um den Mond fliegen.

Hawthorne. Der japanische Milliardär Yusaku Maezawa soll als erster Weltraumtourist der Firma SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk eine Reise zum Mond antreten. Der Chef der Online-Modefirma Zozo werde im Jahr 2023 mit dem Raumschiff Big Falcon Rocket um den Mond fliegen, sagte Musk am Montagabend in der Zentrale seines Weltraumunternehmens in der... weiter




Rund um Idlib soll eine entmilitarisierte Zone entstehen. - © APAweb / Reuters, Ammar Abdullah

Entmilitarisierte Zone

Syrische Regierung begrüßt Einigung zu Rebellenhochburg Idlib1

  • Für die Rebellen verhindert die Pufferzone Assads Kontrolle über ganz Syrien.

Damaskus. Die syrische Regierung hat die Einigung Russlands und der Türkei zur Einrichtung einer entmilitarisierten Zone in der Rebellenhochburg Idlib begrüßt. Damaskus habe Lösungen, die zu einem Ende von Blutvergießen und zur Sicherheit beitragen, immer gut geheißen, teilte die staatliche Nachrichtenagentur SANA mit... weiter




Die Muslimin Rukaya Begum mit ihren Kindern wurde wie Hunderttausende von Rohingya auch vertrieben. - © APAweb/AP, Dar Yasin

UNO-Menschenrechtsrat

Vertreibung der Rohingya ist Völkermord4

  • UNO-Kommission legt in Genf einen Detailbericht der Fact-Finding-Mission vor.

Genf/Yangon (Rangun). Die Vertreibung und Ermordung vieler Rohingya aus Myanmar erfüllt nach Einschätzung einer UNO-Kommission die Kriterien eines beabsichtigten Völkermords. Die Streitkräfte des überwiegend buddhistischen Landes hätten die Muslime gefoltert, gemordet, Zivilisten angegriffen, Geiseln genommen und Menschen ohne Verfahren... weiter




Korea-Gipfel mit großen Erwartungen begonnen. Der Empfang zwischen Moon Jae-in (links) und Kim Jong-un war sehr herzlich. - © APAweb/Reuters, Kim Hong-Ji

Korea-Gipfel in Pjöngjang

Herzliche Umarmung zum Auftakt3

  • Erstmals seit elf Jahren besucht wieder ein südkoreanischer Präsident Nordkorea.

Seoul/Pjöngjang. Am Dienstagnachmittag (Ortszeit) hat die erste Runde der formellen Gipfelgespräche zwischen Südkoreas Präsidenten Moon Jae-in und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un im Hauptquartier der Arbeiterpartei in Pjöngjang begonnen. Während des dreitägigen Gipfels wollen Kim und Moon mindestens sieben- oder achtmal zusammentreffen... weiter




In dieser Jahreszeit kommt es regelmäßig zu Überschwemmungen, verschärftdurch die schlechte Infrastruktur und fehlende Schutzmaßnahmen gegen Überflutungen. - © APAwe/REUTERS, Afolabi Sotunde

Nigeria

100 Tote bei Überschwemmungen2

  • Es sind die schlimmsten Verwüstungen im bevölkerungsreichsten Land Afrikas seit 2012.

Abuja. Bei Überschwemmungen in mehreren Bundesstaaten Nigerias sind insgesamt hundert Menschen getötet worden. Nach heftigen Regenfällen in den vergangenen Tagen kam es zu verheerenden Überflutungen in Zentral- und Südnigeria, wie die Katastrophenschutzbehörde am Montag mitteilte. In den vier Bundesstaaten Kogi, Niger... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Werbung