Japans Premier Abe hat die Kampfabstimmung um den Vorsitz seiner Liberaldemokratischen Partei (LDP) klar gewonnen. - © APAweb / Reuters, Eugene Hoshiko

Japan

Japans Regierungschef Abe gewinnt wichtige Parteiwahl

  • Damit könnte der Konservative einen Amtszeitrekord als Regierungschef erreichen.

Tokio. Japans Ministerpräsident Shinzo Abe ist als Vorsitzender der Regierungspartei LDP wiedergewählt worden. Damit kann der Rechtskonservative ungeachtet schwacher Umfragewerte und Skandale der am längsten amtierende Premier seines Landes werden.Einen Tag vor seinem 64. Geburtstag setzte sich Abe am Donnerstag gegen seinen Herausforderer... weiter




Der Korea-Gipfel hatte am Dienstag begonnen. Kim und Moon hatten sich bereits im April und Mai im Grenzort Panmunjom zu Gesprächen über vertrauensbildende Maßnahmen und einen dauerhaften Frieden getroffen. - © APAweb/AP/Pyongyang Press Corps Pool

Diplomatie

Kim und Moon beenden Gipfel mit Ausflug zum Paektu-Vulkan

  • Am Mittwoch hatte Kim konkrete Schritte zum Abbau seines Atomprogramms angekündigt.

Pjöngjang/Seoul. Südkoreas Präsident Moon Jae-in und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un beenden am Donnerstag ihr drittes Gipfeltreffen in diesem Jahr. Beide wollen zum Abschluss von Pjöngjang zum Berg Paektu an der Grenze zu China reisen. Der mehr als 2700 Meter hohe Vulkan wird von Süd- wie Nordkoreanern als heiliger Berg verehrt... weiter




Der Dalai Lama mit Ex-Landeshauptfrau Burgstaller. - © apa/Neumayr

Salzburg

Gefragte Kulisse für die Weltdiplomatie

  • In Salzburg wurde immer wieder große Europa- und Weltpolitik gemacht - zu den prominenten Gästen zählten Chruschtschow, Nixon, Sadat, Perez, Thatcher und Havel. Auch ein informeller EU-Westbalkan-Gipfel fand hier statt.

Salzburg. Das Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs ist nicht das erste politische Großereignis im festspielerprobten Salzburg. Auch wenn Österreich am diplomatischen Parkett nicht mehr die Rolle spielt wie früher: In der Mozartstadt wurde in der Vergangenheit mehrfach große Europa- und Weltpolitik gemacht... weiter




Moon (l.) und Kim bei ihrer Fahrt durch Pjöngjang. - © ap

Korea-Gipfel

Nun sind die USA am Zug

  • Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un und Südkoreas Präsident Moon Jae-in setzen bei ihrem Gipfel ein deutliches Zeichen der Annäherung. Kim macht große Zusagen - und spielt damit den Ball an Trump weiter.

Pjöngjang/Wien. Es wirkte wie ein Besuch bei einem guten Freund. Die Bilder, die vom innerkoreanischen Gipfel um die Welt gingen, zeigten, wie Nordkoreas Diktator Kim Jong-un und Südkoreas Präsident Moon Jae-in einander umarmten, viel lächelten und immer wieder den nordkoreanischen Massen zuwinkten, die in den Straßen der Hauptstadt Pjöngjang... weiter




Korea-Gipfel

Moon erfüllt sich einen Lebenstraum1

  • Dass sich Südkoreas Präsident Nordkorea annähern wollte, galt zunächst als naive Schwärmerei - doch sein Plan ist aufgegangen.

Seoul. Für Südkoreas Präsidenten ist am Mittwoch nicht weniger als ein Lebenstraum in Erfüllung gegangen: "Wir haben seit 5000 Jahren zusammengelebt und sind nun seit 70 Jahren getrennt. Wir gehören zusammen - als ein Volk", sagte Moon Jae-in während einer überaus emotionalen Rede in einem Stadion in Pjöngjang. 150.000 Nordkoreaner jubelten ihm zu... weiter




Brett Kavanaugh wird von der Vergangenheit eingeholt. - © reu/Wattie

Brett Kavanaugh

Die Mächtigen und ihre Hände2

  • Brett Kavanaugh soll Höchstrichter am Supreme Court werden. Doch seine Nominierung ist inzwischen nicht mehr fix.

Washington. Donald Trump hat erklärt, als berühmte Persönlichkeit könne man Frauen zwischen die Beine greifen. Wenn man berühmt ist, lassen sich das die Frauen gefallen. "Du kannst alles machen", heißt es in dem berühmten Audio-Mitschnitt aus dem Jahr 2005. Außerdem erklärte Trump auf diesem Tape auch... weiter




Umweltschützerin und Ordensschwester: Bernice Klostermann steht an der Laube, die den Nonnen als Kapelle dient. Das Maisfeld im Hintergrund musste inzwischen der Pipeline weichen. - © Oliver Bilger

Pipeline

US-Nonnen kämpfen gegen Pipeline in Pennsylvania3

  • Nonnen wollen den Bau einer Gas-Pipeline durch Pennsylvania stoppen. Damit kommen sie der Politik von US-Präsident Donald Trump in die Quere.

Columbia. Selbst Gottes Beistand hat ihnen bisher nicht geholfen. Zu groß ist die Macht von Konzernen, Gerichten und Behörden. Seit mehr als drei Jahren kämpfen die Schwestern des Ordens "Anbeterinnen des Blutes Christi" im US Bundesstaat Pennsylvania gegen den Bau einer Gas-Pipeline. Es ist ein Kampf wie David gegen Goliath... weiter




Papst Franziskus mit offenen Worten zum Thema "Sex". - © APAweb/Reuters, Max Rossi

Papst Franziskus

"Sex ist ein Geschenk Gottes"7

  • Das Katholiken-Oberhaupt plädiert für Sex als himmlische Gabe, verurteilt aber Pornographie.

Vatikanstadt. Papst Franziskus hält Sex für eine himmlische Gabe. "Die Sexualität, der Sex, ist ein Geschenk Gottes. Kein Tabu", sagte der 81 Jahre alte Pontifex bei einer Audienz mit französischen Jugendlichen, wie der Vatikan mitteilte. "Es gibt zwei Ziele: sich zu lieben und Leben zu schaffen. Es ist eine Leidenschaft... weiter




Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in (links) und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un gehen weiter aufeinander zu. - © APAweb / AFP, Pyeongyang Press Corps

Korea-Gipfel

Kim will Atomstätten unter Aufsicht schließen

  • US-Präsident Trump hält Gipfel-Vereinbarung für "sehr spannend".

Pjöngjang. In die Bemühungen für eine atomare Abrüstung Nordkoreas kommt Bewegung. Auf dem Gipfel mit Südkoreas Präsident Moon Jae-in in Pjöngjang sagte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un nach südkoreanischen Angaben am Mittwoch zu, seine wichtigste Atomanlage in Yongbyon zu schließen und auch internationale Inspekteure ins Land zu lassen... weiter




Rohingya-Flüchtling in Myanmar. - © web, ap, Wong Maye-E

Rohingya-Flüchtlinge

Strafgerichtshof ermittelt gegen Myanmar1

  • Ein UNO-Bericht verurteilte das Vorgehen des Militärs als "grob unverhältnismäßig".

Den Haag/Yangon (Rangun). Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) hat Vorermittlungen gegen Myanmar wegen der Vertreibung der Rohingya-Minderheit eingeleitet. Dies teilte IStGH-Chefanklägerin Fatou Bensouda am Dienstag in Den Haag mit. Eine UNO-Untersuchungsmission hatte Ende August in einem Bericht empfohlen... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Werbung