• vom 24.05.2017, 16:53 Uhr

Weltchronik


Sambia

Bus reißt 17 Menschen in den Tod




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online / APA


    Bei einem Busunglück in Sambia sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Das Fahrzeug sei nahe Luangwa östlich der Hauptstadt Lusaka von einer Klippe gestürzt, teilte am Mittwoch eine Polizeisprecherin mit. Unter den Toten sind demnach drei Jugendliche.

    Mindestens 48 Menschen seien bei dem Unfall am späten Dienstagabend zudem verletzt worden, darunter der Busfahrer.

    Warum der Bus in dem Land im südlichen Afrika von der Straße abkam, war zunächst unklar. In Sambia dürfen öffentliche Busse nachts nicht fahren. Die Regelung soll Verkehrsunfälle reduzieren.





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2017-05-24 16:54:33


    Werbung




    Werbung