• vom 16.05.2018, 18:32 Uhr

Weltchronik

Update: 17.05.2018, 18:11 Uhr

Meghan Markle

"King Edward dreht sich im Grab um"




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (10)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Royal heiratet US-Bürgerin: Was vor 80 Jahren einen Skandal auslöste, sorgt jetzt für Standing Ovations.



Das Brautpaar, eine Touristenattraktion ganz aus Wachs.

Das Brautpaar, eine Touristenattraktion ganz aus Wachs.© ap Das Brautpaar, eine Touristenattraktion ganz aus Wachs.© ap

London/Wien. (red) Großbritannien steht kopf, denn die Hochzeit von Prinz Harry und seiner Verlobten Meghan Markle steht unmittelbar bevor. Und der Ablauf der Feierlichkeiten nimmt langsam Gestalt an. So werden Prinzessin Charlotte (3) und Prinz George (4) als Blumenkinder bei der Hochzeit ihres Onkels in Windsor auftreten. Großes Thema des britischen Boulevards ist die Frage, ob Markles Vater am Samstag in London erscheinen und seine Tochter zum Traualtar führen kann oder nicht. Nach dem letzten Stand der Dinge wird der 73-Jährige das Fest versäumen.

Nach einem Herzinfarkt muss sich Markle senior einer Operation unterziehen und wäre damit zum entscheidenden Termin nicht fit. Die Ärzte müssten bei der Operation einen Gefäßverschluss behandeln und möglicherweise einen Stent einsetzen, wie Thomas Markle selbst mitteilte. "Ich hasse den Gedanken, einen der größten Momente der Geschichte zu verpassen und meine Tochter nicht zum Altar zu führen", so der Brautvater laut dem Online-Magazin "TMZ".

Trauung in der
St. George’s Chapel

Das Jawort geben einander Prinz Harry und Meghan Markle in der St. George’s Chapel, einer königlichen Kirche, die Jahrhunderte britischer Geschichte atmet. Die Kirche auf Schloss Windsor ist nicht nur die Grabstätte englischer Könige und Königinnen. Die Kapelle ist auch der Sitz des traditionsreichen Hosenbandordens, eines von König Edward III. im Jahre 1348 gestifteten Ritterordens. Heinrich der VIII. und der hingerichtete Karl I. liegen im Chor der Kapelle begraben. Die St. George’s Chapel ist nicht nur eine bedeutende Grabstätte der Windsors, sondern auch ein Ort fröhlicher Zeremonien. Der jüngste Sohn von Königin Elizabeth II. heiratete dort 1999 Sophie Rhys-Jones. Prinz Harry wurde im Dezember 1984 in der St. George’s Chapel getauft.

Briten, bereits Tage vor dem Fest völlig aus dem Häuschen.

Briten, bereits Tage vor dem Fest völlig aus dem Häuschen.© ap Briten, bereits Tage vor dem Fest völlig aus dem Häuschen.© ap

Nach der Vermählung wird das Paar jedenfalls in den Kensington-Palast einziehen. Der imposante Backsteinbau liegt in den weitläufigen Kensington Gardens im Zentrum Londons. Zu den insgesamt 15 Bewohnern des Kensington-Palastes zählen illustre Gestalten wie die Cousins von Königin Elizabeth II., die Prinzen Richard, Edward und Michael, die alle über 70 Jahre alt sind. Bei den jungen Royals ist der Kensington-Palast als Wohnsitz beliebt: Die 28-jährige Queen-Enkelin Prinzessin Eugenie, die im Oktober heiratet, lässt gerade ein Haus auf dem Gelände herrichten.

Harry und seine künftige Gemahlin werden damit vom vergleichsweise bescheidenen Nottingham Cottage auf dem Gelände in "Wohnung 1" umziehen - direkt neben "Wohnung 1A", wo seit 2013 Prinz William mit Ehefrau Kate und inzwischen drei Kindern lebt.




weiterlesen auf Seite 2 von 2




1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-05-16 18:21:52
Letzte Änderung am 2018-05-17 18:11:21


Werbung




Werbung