• vom 15.08.2018, 09:24 Uhr

Weltchronik


Indien

Bemannte Raumfahrt und Krankenversicherung




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online / APA

  • Indien gibt am Unabhängigkeitstag ehrgeizige Ziele bekannt.

Im April schoss die ISRO den Satelliten PSLV-C41/IRNSS-1I vomSatish Shawan Space Centre ins All. Bis zur bemannten Raumfahrt ist der Weg aber noch weit. - © ISRO

Im April schoss die ISRO den Satelliten PSLV-C41/IRNSS-1I vomSatish Shawan Space Centre ins All. Bis zur bemannten Raumfahrt ist der Weg aber noch weit. © ISRO

Indien will als nächste Nation die bemannte Raumfahrt aufnehmen. Bis 2022 soll der erste Inder ins All starten, sagte Ministerpräsident Narendra Modi am Mittwoch. Nach Russland, den USA und China wäre Indien das vierte Land, das selbst Menschen in den Weltraum bringt.

In seiner Rede zum Unabhängigkeitstag kündigte Modi außerdem an, dass im September eine Krankenversicherung für Arme in dem Land eingeführt werden soll. "Es ist höchste Zeit, dass wir sicherstellen, dass die Bedürftigen in Indien Zugang zu einer guten und erschwinglichen Gesundheitsversorgung erhalten", sagte er. Anfang des nächsten Jahres finden in Indien Parlamentswahlen statt.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-15 09:13:59
Letzte Änderung am 2018-08-15 09:19:13


Werbung




Werbung