Drogen

Kolumbien bleibt größter Kokain-Produzent

Bogota. Kolumbien ist einem UN-Bericht zufolge nach weiterhin der größte Kokain-Produzent der Welt. Die in dem südamerikanischen Land hergestellte Menge der Droge sei 2017 um 31 Prozent auf 1379 Tonnen gestiegen, so das UNO-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (ONUDC) am Mittwoch bei der Vorstellung seines Jahresberichts in Bogota... weiter




- © gettyimages/bettmann

Olympia 1968

Schwarze Fäuste, die Geschichte schrieben1

  • Eine Geste gegen Rassismus bei der Siegerehrung für das olympische 200-Meter-Rennen ging 1968 um die Welt.

Herzogenaurach. (reuters) Eine Geste, die um die Welt ging und die 50 Jahre später immer noch Gemüter bewegt: Tommie Smith und sein ebenso afroamerikanischer Landsmann John Carlos reckten bei der Siegerehrung für das olympische 200-Meter-Rennen bei den Spielen 1968 in Mexiko die Faust, bedeckt mit einem schwarzen Handschuh, gen Himmel... weiter




Helfer des Roten Kreuzes leisten Erste Hilfe in Naga auf den Philippinen. - © APAweb / AP, Philippine Red Cross, Cebu Chapter

Philippinen

Zahlreiche Tote nach Erdrutsch

  • Nach starkem Regen auf der Insel Cebu sind zahlreiche Häuser verschüttet.

Manila. Ein neuer Erdrutsch hat nach Taifun "Mangkhut" auf den Philippinen mindestens zwölf Menschen in den Tod gerissen. Wenigstens acht weitere wurden verletzt, aber gerettet, als die Schlammlawine am Donnerstag im Dorf Tinaan in der Provinz Cebu bis zu 25 Häuser unter sich begrub. Etwa 50 Menschen würden nach dem jüngsten Unglück noch vermisst... weiter




Brett Kavanaugh wird von der Vergangenheit eingeholt. - © reu/Wattie

Brett Kavanaugh

Die Mächtigen und ihre Hände2

  • Brett Kavanaugh soll Höchstrichter am Supreme Court werden. Doch seine Nominierung ist inzwischen nicht mehr fix.

Washington. Donald Trump hat erklärt, als berühmte Persönlichkeit könne man Frauen zwischen die Beine greifen. Wenn man berühmt ist, lassen sich das die Frauen gefallen. "Du kannst alles machen", heißt es in dem berühmten Audio-Mitschnitt aus dem Jahr 2005. Außerdem erklärte Trump auf diesem Tape auch... weiter




Umweltschützerin und Ordensschwester: Bernice Klostermann steht an der Laube, die den Nonnen als Kapelle dient. Das Maisfeld im Hintergrund musste inzwischen der Pipeline weichen. - © Oliver Bilger

Pipeline

US-Nonnen kämpfen gegen Pipeline in Pennsylvania3

  • Nonnen wollen den Bau einer Gas-Pipeline durch Pennsylvania stoppen. Damit kommen sie der Politik von US-Präsident Donald Trump in die Quere.

Columbia. Selbst Gottes Beistand hat ihnen bisher nicht geholfen. Zu groß ist die Macht von Konzernen, Gerichten und Behörden. Seit mehr als drei Jahren kämpfen die Schwestern des Ordens "Anbeterinnen des Blutes Christi" im US Bundesstaat Pennsylvania gegen den Bau einer Gas-Pipeline. Es ist ein Kampf wie David gegen Goliath... weiter




Papst Franziskus mit offenen Worten zum Thema "Sex". - © APAweb/Reuters, Max Rossi

Papst Franziskus

"Sex ist ein Geschenk Gottes"7

  • Das Katholiken-Oberhaupt plädiert für Sex als himmlische Gabe, verurteilt aber Pornographie.

Vatikanstadt. Papst Franziskus hält Sex für eine himmlische Gabe. "Die Sexualität, der Sex, ist ein Geschenk Gottes. Kein Tabu", sagte der 81 Jahre alte Pontifex bei einer Audienz mit französischen Jugendlichen, wie der Vatikan mitteilte. "Es gibt zwei Ziele: sich zu lieben und Leben zu schaffen. Es ist eine Leidenschaft... weiter




Sein Geld machte Maezawa mit der Internetseite Zozotown, über die auch maßgeschneiderte Mode bestellt werden kann. - © APAWeb/Reuters, Kim Kyung-Hoon

SpaceX

Japanischer Milliardär als erster Mond-Tourist

  • Der 42-JährigeYusaku Maezawa will im Jahr 2023 mit einem Raumschiff um den Mond fliegen.

Hawthorne. Der japanische Milliardär Yusaku Maezawa soll als erster Weltraumtourist der Firma SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk eine Reise zum Mond antreten. Der Chef der Online-Modefirma Zozo werde im Jahr 2023 mit dem Raumschiff Big Falcon Rocket um den Mond fliegen, sagte Musk am Montagabend in der Zentrale seines Weltraumunternehmens in der... weiter




In dieser Jahreszeit kommt es regelmäßig zu Überschwemmungen, verschärftdurch die schlechte Infrastruktur und fehlende Schutzmaßnahmen gegen Überflutungen. - © APAwe/REUTERS, Afolabi Sotunde

Nigeria

100 Tote bei Überschwemmungen2

  • Es sind die schlimmsten Verwüstungen im bevölkerungsreichsten Land Afrikas seit 2012.

Abuja. Bei Überschwemmungen in mehreren Bundesstaaten Nigerias sind insgesamt hundert Menschen getötet worden. Nach heftigen Regenfällen in den vergangenen Tagen kam es zu verheerenden Überflutungen in Zentral- und Südnigeria, wie die Katastrophenschutzbehörde am Montag mitteilte. In den vier Bundesstaaten Kogi, Niger... weiter




zurück zu Welt


Werbung