Jugendsynode

Für Schönborn die bisher beste Synode1

  • Der Wiener Erzbischof wünscht sich für die Zukunft mehr Beteiligung von Frauen.

Vatikan. (kap)Auch er zweite österreichische Teilnehmer der Jugendsynode ist mit deren Verlauf sehr zufrieden. Insgesamt sei es "die beste" der bisher fünf Synoden gewesen, die er erlebt habe, sagte Wiens Erzbischof Christoph Schönborn am Freitag zur Kathpress in Rom. Er lobte vor allem die offenen Erfahrungsberichte der jugendlichen Auditoren: "Es... weiter




Jugendbischof Stephan Turnovszky (r.) traf in Rom auch österreichische Jugendliche. - © Junge Kirche

Kirche

"Ich nehme viel Freude und Zuversicht mit"3

  • Der Wiener Weihbischof Stephan Turnovszky hat gemeinsam mit Erzbischof Christoph Schönborn an der Jugendsynode im Vatikan teilgenommen, die am Sonntag endet. Im Interview zieht er eine erste positive Bilanz.

Wien/Vatikan. In Rom wird gerade intensiv am Schlussdokument der ersten Jugendsynode gearbeitet. Einer der mehr als 350 Teilnehmer der Bischofsversammlung, die seit 3. Oktober läuft und am Sonntag endet, ist der Wiener Weihbischof Stephan Turnovszky, den die "Wiener Zeitung" am Rande der Synode zu seinen Eindrücken befragen konnte... weiter




Fall Khashoggi

Saudi-Ankläger reist in die Türkei2

  • Erdogan spricht von neuen Beweisen.

Im Fall des getöteten saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi wird der Chefankläger Saudi-Arabiens am Sonntag in der Türkei erwartet. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte am Freitag in Ankara, Riad entsende Generalstaatsanwalt Saud bin Abdullah al-Muajab in die Türkei. Die Ermittler seines Landes hätten überdies neue Beweise in... weiter




Friedensbotschafterin Lilias (17) im Zentrum für Kinder und Jugendliche von Bidi Bidi. - © Hedemann

Südsudan-Krieg

Kinder an die Macht5

  • Wie die jüngsten Opfer des Südsudan-Krieges den Teufelskreis von Mord und Rache Heimat durchbrechen wollen.

Kampala. "Sie kamen nachts und zerrten meinen Vater aus dem Haus. Dann fielen Schüsse. Ich rannte raus. Papa lag in einer Blutlache. Er hat mir noch gewunken, dann war er tot." Wenige Stunden, nachdem Lilias Vater im Südsudan erschossen worden war, reichte die damals 15-Jährige den Mördern ihres Vaters die Hand. Sie sagt, sie habe ihnen vergeben... weiter




Obama und Clinton sind beide Demokraten. Ob der Versand der Pakete in direktem Zusammenhang zur anstehenden Kongresswahl am 6. November steht, war zunächst unklar. - © APAweb / Getty, afp, Spencer Platt

Pakete

Briefbomben an Obama und Clinton abgefangen2

  • Kurz vor den Kongresswahlen erhielten zahlreiche demokratische Politiker und Gegner Trumps Bomben.

Washington/Albany. Kurz vor den US-Kongresswahlen hat der Fund mehrerer an prominente demokratische Politiker adressierter Pakete mit mutmaßlichen Sprengsätzen die USA in Unruhe versetzt. Der Secret Service fing zwei solcher Pakete ab, die an den früheren US-Präsidenten Barack Obama und die ehemalige Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton... weiter




Die neue Brücke verbindet das Festland mit der Insel Macau. - © APAweb, afp, Anthony Wallace

China

Längste Meerbrücke der Welt eröffnet3

  • Das Bauwerk verbindet Hongkong und Macau. Kritiker beklagen Korruption und Todesfälle.

Hongkong. Die weltweit größte Meeresbrücke zwischen Hongkong und dem Festland Chinas ist am Dienstag von Chinas Staats-und Parteichef Xi Jinping eröffnet worden. Nach neun Jahren Bauzeit verbindet die Superbrücke im Perlflussdelta die asiatische Finanz-und Wirtschaftsmetropole mit der boomenden Region der südchinesischen Provinz Guangdong und soll... weiter




Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Stundenkilometern könnte "Willa"im Westen und Südwesten von Mexiko zu lebensbedrohlichen Sturmfluten, Winden und viel Regen führen. - © APAweb/AP/NOAAVideo

Warnung

Hurrikan "Willa" auf höchste Kategorie 5 hinaufgestuft23

  • Sturm steuert auf Mexikos Westküste zu.

Mexiko-Stadt. Mit Windstärken von bis zu 230 Kilometern pro Stunde rückt der Hurrikan "Willa" weiter auf die mexikanische Pazifikküste vor. Er sollte noch am Dienstag südlich des Badeortes Mazatlán auf Land treffen, wie das US-Hurrikan-Zentrum mitteilte. Die mexikanischen Behörden bereiteten Evakuierungen vor... weiter




Warum der Zug eintgleiste, steht bisher noch nicht fest. - © APAweb, Reuters, Lee Kun Han

Taiwan

Schweres Zugsunglück mit über 20 Toten

  • Der Zug entgleiste und verkeilte sich. 22 Menschen wurden getötet, 170 sind verletzt.

Taipeh. Bei einem schweren Zugsunglück in Taiwan sind mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. Etwa 170 Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt. Viele erlitten schwere Verletzungen. Das Unglück mit dem Puyuma-Expresszug geschah am Sonntag um 16.50 Uhr Ortszeit (10.50 Uhr MESZ) in Suao im Kreis Yilan an der Küste südöstlich der... weiter




zurück zu Welt


Werbung