Syrien

Geberkonferenz bleibt weit hinter Erwartungen zurück

  • Zusagen von 4,4 Milliarden Dollar, UNO: Müssen bei Hilfe nun Prioritäten setzen.

Brüssel. Die Brüsseler Geberkonferenz für Syrien hat nur rund die Hälfte der von der UNO erhofften Hilfsgelder erbracht. Wie die EU am Mittwochabend mitteilte, kamen 4,4 Milliarden Dollar (3,6 Milliarden Euro) für heuer zusammen. Der Leiter des UNO-Nothilfebüros OCHA, Mark Lowcock, kündigte an, bei der Hilfe in Syrien und für Flüchtlinge in... weiter

  • Update vor 9 Min.



Von Donald Trump geherzt: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, Gast in Washington. - © ap/Harnik

USA

"Ich mag ihn sehr"

  • Frankreichs Präsident Macron wurde in Washington hofiert - Trump erhofft sich einen europäischen Partner und Prestige.

Washington. (schmoe) Donald Trump und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron können gut miteinander. So scheint es jedenfalls. Mehrfach bezeichnete Trump seinen Staatsgast in Washington als "großen Präsidenten". Macron war erfreut und gab Trump schon bei der Ankunft zwei "bises" rechts und links auf die Wangen - ganz nach französischer Art... weiter




Ein bisschen anders als geplant: Macrons Rede am Papier. - © APAweb/REUTERS, Ernst

Weltordnung

Es gibt keinen "Planeten B"2

  • Frankreichs Präsident Macron drängt bei seinem USA-Besuch auf globale Führungsrolle von USA und Europa.

Washington. Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sich in einer Rede vor dem US-Kongress für eine gemeinsame globale Führungsrolle der USA und Europas ausgesprochen. Sie könnten gemeinsam die Weltordnung für das 21. Jahrhundert schaffen, betonte er. Zugleich plädierte er für einen "starken Multilateralismus"... weiter




China

#metoo-Studentenproteste an der Peking-Universität

  • Studenten an einer chinesischen Elite-Universität verlangen Aufklärung über einen 20 Jahre zurückliegenden Vergewaltigungsfall.

Peking. (red) Die renommierte Peking-Universität rutscht immer tiefer in die #metoo - besser #WoYeShi - Debatte. Begonnen hat alles damit, dass die Aktivistin Yue Xin einen Vergewaltigungsfall, der 20 Jahre zurückliegt und der sich an der Peking-Universität zugetragen hat, wieder aufgerollt hat. Zuletzt hat Frau Yue - gemeinsam mit sieben anderen... weiter




Demonstanten in Seoul tragen Masken, die den südkoreanischen Staatschef Moon (links) und den nordkoreanischen Machthaber Kim (rechts) zeigen.  - © APAweb / AFP, Jung Yeon-je

Nordkorea

Pjöngjang weist Kritik an Menschenrechten zurück

  • Angeblich sind Menschenrechte kein Thema bei Treffen der Staatschefs Moon und Kim.

Seoul/Pjöngjang. Der Menschenrechtsbericht der US-Regierung bedeute "üble Nachrede", erklärte Nordkoreas Nachrichtenagentur KCNA am Dienstagabend. Mit dem Wort "lächerlich" weist Nordkorea die Kritik der USA an der Situation der Menschenrechte zurück. "Ungeheuerliche Menschenrechtsverletzungen" In dem vergangene Woche von den USA veröffentlichten... weiter




Der französische Präsident Emmanuel Macron bei einem Staatsdinner im Weißen Haus. - © APAweb / AFP, Ludovic Marin

Staatsbesuch

Macron spricht vor beiden Kammern des US-Kongresses

  • Das französische Staatsoberhaupt setzt seinen USA-Besuch mit einer Rede vor dem US-Parlament fort.

Washington/Paris. Nach intensiven Beratungen mit US-Präsident Donald Trump zum Umgang mit dem Iran wird Frankreichs Staatsoberhaupt Emmanuel Macron seinen Besuch in den USA mit einer Rede vor dem Kongress fortsetzen. Am Mittwoch spricht der Franzose vor beiden Kammern des US-Parlaments, eine Ehre, wie sie vor ihm bereits 1960 Charles de Gaulle... weiter




Cheers! Der US-amerikanische Präsident Trump und das französische Staatsoberhaupt Macron bei einem Dinner im Weißen Haus. - © APAweb / Reuters, Carlos Barria

Iran

Trump und Macron für "neues" Abkommen mit dem Iran

  • Teheran ruft zum Dialog zur regionalen Sicherheit auf.

Washington. Trotz offen zutage getretener Differenzen haben sich US-Präsident Donald Trump und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron bei ihrem Treffen in Washington für ein "neues" Abkommen mit dem Iran ausgesprochen. Er hoffe auf die Ausarbeitung "eines neuen Deals mit dem Iran", von dem das Atomabkommen ein Teil sein könne... weiter




Am Höhepunkt seiner Macht stellt der IS seine Erfolge demonstrativ zur Schau. Heute ist die Terrormiliz militärisch größtenteils besiegt. - © reutersInterview

Terrorismus

Die Nachfolger des IS stehen bereit19

  • Laut dem Terrorexperten Peter Neumann ist die dschihadistische Bewegung noch lange nicht am Ende.

"Wiener Zeitung": Der Islamische Staat (IS) ist militärisch größtenteils besiegt. Werden wir jetzt, da dieses große Identifikationsmoment weg ist, weniger Terroranschläge erleben? Oder ist genau das Gegenteil der Fall? Peter Neumann: Die Situation ist derzeit im Fluss, und niemand kann das so genau voraussagen... weiter




zurück zu Welt


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Nachfolger des IS stehen bereit
  2. Opfer sind vor allem Frauen
  3. "Wir brauchen einen fairen Deal"
  4. "General, jetzt ist der Zeitpunkt"
  5. Todesfahrer wollte hingerichtet werden
  6. Frauenhass als Motiv des Täters von Toronto
  7. Pjöngjang weist Kritik an Menschenrechten zurück

Werbung




Werbung