• vom 19.01.2019, 20:03 Uhr

Weltpolitik

Update: 19.01.2019, 22:28 Uhr

US-Militär

52 Extremisten in Somalia mit Luftangriff getötet




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, Reuters

  • Angriff folgte auf Attacke von Al-Shabaab-Kämpfern auf somalischen Stützpunkt.

Nairobi. Bei einem Luftangriff in Somalia hat das US-Militär nach eigenen Angaben 52 Extremisten getötet. Der Luftschlag sei eine Reaktion auf eine Attacke auf das somalische Militär durch die Extremistenmiliz Al-Schabaab gewesen, teilte das Afrika-Kommando der US-Streitkräfte mit. Seit dem Sturz des Diktators Mohammed Siad Barre Anfang der 1990er Jahre kommt es in Somalia immer wieder zu Gewalt und Gesetzlosigkeit. Al-Schabaab bekämpft die vom Westen unterstützte Regierung, die von Friedenstruppen der Afrikanischen Union geschützt wird. Im November wurden bei einem Selbstmordanschlag der Al-Schabaab auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu 39 Menschen getötet.

Am Dienstag waren bei einem Anschlag auf einen Hotel- und Bürokomplex in der kenianischen Hauptstadt Nairobi mindestens 21 Menschen getötet worden. Zu dem Angriff bekannte sich die Al-Schabaab-Miliz aus dem angrenzenden Somalia.





Schlagwörter

US-Militär, Somalia

1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2019-01-19 22:04:20
Letzte Änderung am 2019-01-19 22:28:35



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Auge in Auge mit der Großmacht
  2. Putin verstehen
  3. Amnesty: Außergerichtliche Hinrichtungen von Maduro-Kritikern
  4. Kurz als Trumps EU-Ansprechpartner
  5. Amnesty: Außergerichtliche Hinrichtungen von Maduro-Kritikern
  6. Opposition bündelt die Kräfte
  7. Venezuelas Militär in "Alarmbereitschaft"

Werbung




Werbung