• vom 05.11.2011, 21:03 Uhr

Weltpolitik

Update: 05.11.2011, 21:44 Uhr

Saudi-Arabien

Saudi-Arabien: Prinz Salman neuer Verteidigungsminister




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Nachfolge des verstorbenen Kronprinzen Sultan
  • Halbbruder von König Abdullah übernimmt wichtigen Posten.

Riad. König Abdullah von Saudi-Arabien hat am Samstag seinen Halbbruder Prinz Salman zum neuen Verteidigungsminister ernannt. Das angesichts des Rüstungsetats überaus wichtige Amt war seit dem Tod des Kronprinzen Sultan im Oktober verwaist. Der 76-jährige Salman war bisher Gouverneur von Riad. Neuer Thronfolger ist sein Bruder Innenminister Prinz Nayef, der im Gegensatz zum König als strikt reformfeindlich gilt und der erzkonservativen wahhabitischen Klerikerkaste nahesteht. Salman ist nach dem 78-jährigen Nayef der nächste Anwärter auf die saudische Thronfolge.


Nayef und Salman gehören zu den "sieben Sudairis", den Söhnen des 1953 verstorbenen Reichsgründers König Abdulaziz Ibn Saud mit seiner Lieblingsfrau Hassa Sudairi, die am Hof den mächtigen Sudairi-Clan bilden. Von dessen Mitgliedern sind der frühere König Fahd und Kronprinz Sultan nicht mehr am Leben. Der regierende König Abdullah entstammt mütterlicherseits dem syrischen Geschlecht Jilouvi und ist der einzige Sohn seiner Mutter.

Zum neuen Gouverneur von Riad ernannte der König den Prinzen Soutam bin Abdulaziz. Prinz Khaled, ein Sohn des verstorbenen Kronprinzen Sultan, wird stellvertretender Verteidigungsminister. Nayefs Sohn Prinz Saud bin Nayef wurde am Samstag zum Sonderberater des Kronprinzen ernannt.

Der Schöpfer Saudi-Arabiens hinterließ 34 Söhne, die von 17 seiner 22 Frauen zur Welt gebracht worden waren. Auf den Thron folgte ihm zuerst sein ältester Sohn Saud (zur Abdankung gezwungen), dann kamen Faisal (ermordet), Khaled, Fahd und 2005 der damals 81-jährige Abdullah.

Waffenimporteur
Der verstorbene Kronprinz Sultan hatte als Verteidigungsminister die Militarisierung des Landes vorangetrieben. Gemessen an der Bevölkerungszahl ist das Königreich eines der höchstgerüsteten Länder der Welt. Im Vorjahr schloss Saudi-Arabien einen Rüstungsvertrag mit den USA über 60 Milliarden Dollar. Sultans Bruder und nunmehriger Nachfolger Salman steht ebenso für besonders enge Beziehungen zu Washington. Im März veranlasste er die Entsendung von saudischen Soldaten nach Bahrain, um die Proteste der dortigen schiitischen Mehrheitsbevölkerung gegen die sunnitische Königsdiktatur niederzuschlagen. Prinz Salman hat aus drei Ehen eine Tochter und zwölf Söhne.

Die Herrscherfamilie Saud umfasst rund 30.000 Mitglieder. Gegründet wurde das Königreich 1932 nach der Vertreibung der (heute noch in Jordanien regierenden) Haschemiten-Dynastie aus Mekka und der Vereinigung der Fürstenstaaten Nedschd und Hedschas.




Schlagwörter

Saudi-Arabien

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2011-11-05 21:44:45
Letzte Änderung am 2011-11-05 21:44:56


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Hoher Besuch im Camp Haoush Er Rafqa
  2. Ja zum Migrationspakt
  3. Khashoggis letzte Worte
  4. Deutschland und Frankreich vermitteln wieder
  5. Huawei-Vorstand in "unmenschlicher" U-Haft in Kanada
  6. Österreich rutscht beim Klimaschutz-Index ab
  7. Moskauer Patriarch verurteilt geplante Kirchengründung

Werbung




Werbung