• vom 25.11.2013, 21:54 Uhr

Weltpolitik


Chile

Wahlkampf mit der Kirche




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Chile
  • Evelyn Matthei schürt Ängste der Christen

Die konservative Kandidatin Evelyn Matthei hat versprochen, "nichts gegen die Bibel" zu unternehmen, falls sie die Präsidenten-Stichwahl in Chile gewinnt. Die Rivalin der Sozialistin Michelle Bachelet versprach Vertretern der Evangelischen Kirche, sich gegen gleichgeschlechtliche Ehe, Abtreibung und Sterbehilfe einzusetzen.

Die Mitte-Links-Koalition um Bachelet fördere eine Verfassungsreform, um alle religiöse Bezüge aus dem öffentlichen Leben auszumerzen. "Die Kirchen sollen so am Ende wegen Lärmbelästigung geschlossen und in Museen umgewandelt werden", erklärte Matthei. Dies habe man schon in anderen Ländern erlebt.


Die Stichwahl findet am 15. Dezember statt. Bachelet gewann die erste Wahlrunde am 17. November mit knapp 47 Prozent der Stimmen, gegen 25 Prozent Mattheis.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2013-11-25 17:57:19
Letzte ńnderung am 2013-11-25 20:38:37



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die kalkulierte Eskalation
  2. Gouverneur will Polizisten an jeder Schule
  3. Trump droht Kim mit "Phase Zwei"
  4. US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen
  5. UN-Abstimmung über Waffenruhe verschoben
  6. Von Bomben, Frieden und neuen Sanktionen
  7. "Wir stehen am Beginn eines nuklearen Rüstungswettlaufs"

Werbung




Werbung


Werbung