• vom 30.12.2017, 14:16 Uhr

Weltpolitik

Update: 30.12.2017, 14:28 Uhr

Russland

Putin will 2018 besser mit den USA zusammenarbeiten




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online / APA, dpa, AFP

  • Russischer Präsident will "konstruktiven Dialog" basierend auf gegenseitigem Respekt.

Russlands Präsident Putin (re.) und US-Präsident Trump. Putin wünscht sich bessere Beziehungen zu den USA.  - © APAweb / Bundespresseamt / Steffen Kugler

Russlands Präsident Putin (re.) und US-Präsident Trump. Putin wünscht sich bessere Beziehungen zu den USA.  © APAweb / Bundespresseamt / Steffen Kugler

Moskau. Russlands Präsident Wladimir Putin hofft auf eine bessere Zusammenarbeit mit seinem US-Kollegen Donald Trump im kommenden Jahr. In seinen Neujahrswünschen an Trump betonte er dem Kreml zufolge, dass er einen konstruktiven Dialog basierend auf gegenseitigem Respekt wolle. "Dies könnte eine pragmatische Zusammenarbeit auf lange Sicht hin ermöglichen", hieß es in dem Schreiben am Samstag.

"Russisch-amerikanischer Dialog ist für Stabilität der Welt wichtig"

"Ein konstruktiver russisch-amerikanischer Dialog ist besonders wichtig, um die strategische Stabilität in der Welt zu stärken."

Zuvor hatte Kremlsprecher Dmitri Peskow gesagt, dass das schlechte Verhältnis zu Washington eine der größten Enttäuschungen des Jahres gewesen sei. Beide Seiten betonen seit Monaten, dass das bilaterale Verhältnis einen Tiefpunkt erreicht habe. Neben den Konflikten in der Ukraine und in Syrien belasten vor allem Vorwürfe der russischen Einmischung in den US-Wahlkampf die Stimmung.





Schlagwörter

Russland, USA, Wladimir Putin, Trump

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-12-30 14:17:39
Letzte ─nderung am 2017-12-30 14:28:55



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Alfred Gusenbauer bestreitet Lobbyismus für Janukowitsch
  2. UN-Sicherheitsrat fordert Waffenruhe
  3. 500 Todesopfer in sechs Tagen
  4. Ziemlich beste Feinde
  5. Indiens Ärger mit seinen Milliardären
  6. "Rhetorik des Hasses"
  7. Tote und Verletzte bei Anschlägen im Jemen

Werbung




Werbung


Werbung