• vom 03.01.2018, 08:21 Uhr

Weltpolitik

Update: 03.01.2018, 08:24 Uhr

Nahostkonflikt

Trump droht Palästinensern mit Stopp von Hilfsgeldern




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters, AFP

  • US-Präsident wirft den Palästinensern fehlende Verhandlungsbereitschaft und mangelnden Respekt vor.

Washington/Ramallah. US-Präsident Donald Trump hat den Palästinensern eine fehlende Bereitschaft zu Friedensgesprächen vorgeworfen und deswegen mit dem Stopp von Finanzhilfen gedroht. Die Palästinenser reagierten verärgert. "Wir lassen uns nicht erpressen", erklärte eine führende Vertreterin der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) von Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas, Hanan Ashrawi. "Präsident Trump hat unser Streben nach Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit sabotiert", erklärte Ashrawi. "Jetzt wagt er es, den Palästinensern die Schuld für die Konsequenzen seines eigenen unverantwortlichen Handelns zu geben."

Trump hatte zuvor mit einer Streichung von US-Finanzhilfen für die Palästinenser gedroht, da die USA von diesen "weder Anerkennung noch Respekt" bekämen. "Sie wollen überhaupt nicht über einen längst überfälligen Friedensvertrag mit Israel verhandeln", fügte er hinzu und fragte: Warum sollten die USA dann künftig noch an ihren massiven Zahlungen festhalten?

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, erklärte in New York, die USA wollten die finanzielle Hilfe für die Palästinenser einstellen, bis diese an den Verhandlungstisch zurückkehrten. Sie bezog sich dabei auf US-Gelder für eine UNO-Behörde, die Flüchtlinge in den palästinensischen Gebieten unterstützt. Diese US-Hilfen beliefen sich 2016 auf knapp 370 Millionen Dollar (306,67 Mio. Euro). Erst am Montag hatte Trump Pakistan wegen mangelnder Hilfe im Kampf gegen den Terror mit einer Kürzung von Hilfszahlungen gedroht. 





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-01-03 08:23:13
Letzte nderung am 2018-01-03 08:24:32



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Nachfolger des IS stehen bereit
  2. Opfer sind vor allem Frauen
  3. "Wir brauchen einen fairen Deal"
  4. "General, jetzt ist der Zeitpunkt"
  5. Frauenhass als Motiv des Täters von Toronto
  6. Es gibt keinen "Planeten B"
  7. Todesfahrer wollte hingerichtet werden

Werbung




Werbung


Werbung