• vom 14.02.2018, 17:42 Uhr

Weltpolitik


Rüstungspolitik

China fordert USA heraus




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Aufrüstung und Aufbau einer Militärbasis in Ostafrika.

London/Peking. China und Russland fordern einer Studie zufolge zunehmend die militärische Vormachtstellung der USA und ihrer Verbündeten heraus. Insbesondere Peking verfolge sehr ehrgeizige Ziele, wie aus dem am Mittwoch in London vorgestellten Bericht des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS) zum militärischen Gleichgewicht in der Welt hervorgeht.

Vor dem Hintergrund der Streitigkeiten im Ost- und Südchinesischen Meer rüstet China sein Militär seit Jahren kräftig auf. Gleichzeitig will Peking auch seinen Anspruch als aufsteigende Großmacht unterstreichen. Unter Präsident Xi Jinping verfolgt das Land eine rasche Modernisierung der Streitkräfte. So entwickelte China das Kampfflugzeug Chengdu J-20, eine Maschine mit Tarnkappeneigenschaften. Diese Flugzeuge können mit normalem Radar nicht aufgespürt werden. Damit falle die Monopolstellung der USA in diesem Bereich.


Zudem verfüge China über eine neue Luft-Luft-Rakete. Auch im Marine-Bereich verfolge Peking ehrgeizige Ziele. Das Land habe seit dem Jahr 2000 mehr Korvetten, Zerstörer, Fregatten und U-Boote gebaut als Japan, Südkorea und Indien zusammen, heißt es in dem IISS-Bericht. Zudem wird die erste Militärbasis Chinas im Ausland im ostafrikanischen Dschibuti aufgebaut.

USA liegen bei den Ausgaben noch immer deutlich vorne
Die USA blieben 2017 aber bei den Militärausgaben mit 603 Milliarden Dollar (489 Milliarden Euro) die unangefochtene Nummer eins. China kommt demgegenüber auf 151 Milliarden Dollar (122 Milliarden Euro). Dahinter folgen in der jährlich veröffentlichten IISS-Rangliste auf den übrigen Top-Ten-Plätzen bei den Militärbudgets Saudi-Arabien, Russland, Indien, Großbritannien, Frankreich, Japan, Deutschland und Südkorea.




Schlagwörter

Rüstungspolitik, Militär, USA, China

1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-02-14 17:47:20


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Die Welt will, dass wir uns vertragen"
  2. Reaktionen: "Besser als Super"
  3. "Der Kalte Krieg ist vorbei"
  4. "Kolumbien ist nicht mehr dasselbe Land"
  5. Ein Strich durch Trumps Rechnung
  6. Sobotka in Jerusalem: Pro-israelische Position "unverrückbar"
  7. Keine konkreten Gipfelergebnisse

Werbung




Werbung