• vom 12.03.2018, 13:58 Uhr

Weltpolitik

Update: 12.03.2018, 14:02 Uhr

US-Strafzölle

Weitere Handelsgespräche zwischen USA und EU




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA


    Bundeskanzlerin Angela Merkel und die rot-schwarze Koalitionsregierung kündigen einen weiteren Dialog mit der US-Regierung zu den Zöllen an. - © APAweb / AP, Markus Schreiber

    Bundeskanzlerin Angela Merkel und die rot-schwarze Koalitionsregierung kündigen einen weiteren Dialog mit der US-Regierung zu den Zöllen an. © APAweb / AP, Markus Schreiber

    Washington. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die neue schwarz-rote Koalitionsregierung setzen vorerst noch auf Gespräche mit der US-Regierung, um den Streit um deren geplante Importzölle zu lösen. "Die Umstände sind vielleicht etwas komplizierter geworden", sagte sie am Montag in Berlin. Das Thema Handel und fairer Handel werde jedenfalls beim kommenden EU-Gipfel auch eine Rolle spielen. "Ich begrüße sehr, dass die Europäische Kommission jetzt Gespräche führt. Das werden wir auch von unserer Seite machen, wenn die neue Regierung im Amt ist", kündigte sie an. Sie drohte aber zugleich, sollten die USA an ihren einseitigen Importzoll-Plänen festhalten, "dann müssen wir natürlich auch überlegen, wie wir in reziproker Weise darauf antworten können".

    Im Übrigen bedarf es nach den Worten der Kanzlerin einer gemeinsamen europäischen Position, um wirkungsvoll für einen möglichst freien Handel streiten zu können. Die EU-Kommission kündigte unterdessen weitere Gespräche mit den USA an.

    Und auch US-Präsident Donald Trump meldete sich erneut über den Kurznachrichtendienst Twitter. Er kündigte an, Handelsminister Wilbur Ross werde mit den Europäern über Zölle und deren Abschaffung sprechen.





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-03-12 13:58:57
    Letzte Änderung am 2018-03-12 14:02:32


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Überraschung bei Präsidentschaftswahlen
    2. Russland sieht Verhältnis zu Israel beschädigt
    3. Alternativ-Nobelpreis thematisiert Menschenrechte
    4. Neue Anschuldigungen gegen Richterkandidat Kavanaugh
    5. Peking verbietet Unabhängigkeitspartei
    6. Neue Sonderzölle in Kraft
    7. Moskau will Flugabwehrsystem nach Syrien liefern

    Werbung




    Werbung