• vom 17.04.2018, 18:13 Uhr

Weltpolitik

Update: 17.04.2018, 18:42 Uhr

USA

Japans Premier Abe besucht US-Präsident Trump




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief







    © Pablo Martinez Monsivais/AP © Pablo Martinez Monsivais/AP

    Tokio/Washington. (APA/dpa/sei) In den Beziehungen zwischen dem konservativen japanischen Premier Shinzo Abe und Donald Trump spielte bisher Golf eine große Rolle. Beide sind passionierte Golfer, und wenn Abe am Dienstag von Trump in dessen Luxus-Resort in Palm Beach empfangen wird, könnten die beiden ihr gemeinsames Golfspiel ihres letzten meetings wieder aufnehmen. Allerdings hat sich das Verhältnis der beiden ein wenig abgekühlt. Trump - der mit keinem der europäischen Spitzenpolitiker einen Draht gefunden hat (nicht einmal zur britischen Premierministerin Theresa May) - telefoniert mit keinem Staatenlenker soviel wie mit Shinzo Abe. Doch die Kultivierung guter Beziehungen Abes zu Trump brachte Japan bisher wenig ein: In Handelsfragen hatte sich Trump außerdem mehrfach negativ über Japan geäußert. Von den seitens der US-Regierung verhängten Strafzöllen für Stahl- und Aluminiumimporte ist Japan im Unterschied zur Europäischen Union und anderen Ländern wie Kanada und Mexiko nicht ausgeschlossen.

    Zudem wurde Abe von Trump im März dieses Jahres offenbar auch nicht darüber informiert, dass er Nordkoreas starken Mann, Kim Jong Un, treffen will.


    Diese beiden Themen - Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm sowie die Stahl-Strafzölle - werden wohl auch im Mittelpunkt der bis Mittwoch dauernden Gespräche in Trumps Privatanwesen in Mar-a-Lago stehen. Es wird erwartet, dass Abe - ein Nordkorea-Hardliner - versuchen wird, Trump vor allfälligen Fallen von Kim Jong Un zu warnen. Zudem wird spekuliert, ob es Abe gelingen wird, für Japan ebenfalls Ausnahmen von den Stahl- und Aluminium-Zöllen zu erreichen. Dass Trump angekündigt hat, dass die USA nun doch wieder dem Transpazifischen Handelsabkommen beitreten zu wollen, bringt einen weiteren Unsicherheitsfaktor in das Treffen.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-04-17 18:18:16
    Letzte Änderung am 2018-04-17 18:42:16


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Tod durch Selfies
    2. Bulgarien kündigt Ausstieg aus UNO-Migrationspakt an
    3. 150 Tote bei Kämpfen um Hafenstadt Hodeidah
    4. Mehr als 30 Tote bei Waldbränden in Kalifornien
    5. Kalifornien brennt
    6. Washington will alle Verantwortlichen im Mordfall Khashoggi bestrafen
    7. Obamas Millionenshow

    Werbung




    Werbung