• vom 13.07.2018, 10:29 Uhr

Weltpolitik

Update: 13.07.2018, 14:17 Uhr

Staatsbesuch

"Baby Blimp" in London


Fast so hoch in die Luft wie das Demkmal von Winston Churchill verschlägt es in London bei den Protesten gegen US-Präsident Trump den Cartoon-Ballon "Baby Blimp".  - © APAWeb/AP, Ireland  Während am Donnerstag der Hubschrauber von Trump auf dem Gelände der US-Botschaft im Regents Park in London landete, versammelten sich die ersten Demonstranten. Die Organisatoren rechnen mit Protesten bis zu 100.000 Teilnehmern während seines Besuchs. - © APAweb/ dpa, Gareth Fuller  Im Blenheim Palace im Westen Londons wurde zur Begrüßung  ebenfalls am Donnerstag der britischen Premierministerin Theresa May ordentlich Hände geschüttelt. - © APAweb/ dpa, Ben Stansall  Danach empfing ihn die britische Premierministerin zu einem Galadinner. An dem festlichen Abendessen nahmen auch zahlreiche Wirtschaftsvertreterinnen und -vertreter teil. - © AP  Ein Tag vor Ankunft des amerikanischen Präsidenten protestierten bereits Amnesty International Aktivisten mit einem riesigen Banner gegen den Besuch auf der Vauxhall Brücke. - © APAweb/ dpa, Luca Bruno  Auf dem <i>Parliament Square</i> wurde mit einem sechs Meter großen Cartoon-Ballon mit dem Aufdruck des US-Präsidenten protestiert. - © APAweb/ dpa, Matt Dunham  Am Freitag trafen sich der US-Präsident und die britische Premierministerin gegen Mittag auf dem Landsitz Chequers,in Buckinghamshire zu Gesprächen. - © APAweb/ dpa, Pablo Martinez Monsivais 



  • Sehenswert (0)




Von WZ Online, APA

  • Donald Trump besucht England, viele Menschen protestieren.





Schlagwörter

Staatsbesuch, England, USA

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-07-13 11:43:25
Letzte Änderung am 2018-07-13 14:17:18

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Trump-Kommission fordert Waffen für Lehrer
  2. Auf in Afrikas Boomländer
  3. Juncker: Afrika braucht Europa
  4. "Nigerias Landkonflikt fordert mehr Tote als Boko Haram"
  5. UN-Flüchtlingspakt angenommen
  6. Urteil gegen Trumps Ex-Mitarbeiter Flynn verschoben
  7. USA steuern auf "shutdown" zu

Werbung




Werbung