Unterstützer von Julian Assange demonstrieren in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito. - © APAweb, Reuters, Daniel Tapia

Wikileaks

Julian Assange in den USA angeklagt13

  • Die Anklage gegen den Wikileaks-Gründer war unter Verschluss gehalten und wurde versehentlich veröffentlicht.

London. In den USA ist laut der Enthüllungsplattform WikiLeaks eine bisher geheime Anklage gegen ihren Gründer Julian Assange versehentlich bekannt geworden. Staatsanwälte hätten die Existenz der unter Verschluss gehaltenen Anklage oder deren Entwurf versehentlich in Gerichtsdokumenten in einem anderen Fall enthüllt... weiter




Netanyahus Besuch wäre der erste eines israelischen Regierungschefs in Wien seit dem Jahr 1997 gewesen. - © APAweb / Reuters, Ronen Zvulun

Israel

Netanyahu kommt nicht nach Wien2

  • Der israelische Ministerpräsident sagt den Wien-Besuch kommende Woche wegen der Regierungskrise in Israel ab.

Jerusalem/Wien. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat seinen für kommende Woche anlässlich einer hochrangigen EU-Konferenz gegen Antisemitismus geplanten Wien-Besuch wegen der innenpolitischen Turbulenzen in Israel abgesagt. Dies berichten israelische Medien am Donnerstagabend unter Berufung auf einen Sprecher des... weiter




"Bei der Bildung einer Koalition haben wir uns darauf verständigt, Entscheidungen einvernehmlich zu treffen. Leider haben wir einen solchen Konsens heute nicht erreicht", wurde Regierungschef Jüri Ratas in einer Mitteilung der Staatskanzlei zitiert. - © APAweb / AFP, Ben Stansall

Migration

Estnische Regierung gegen UNO-Migrationspakt7

  • Vor Estland hatten Österreich, Tschechien, Bulgarien, die USA, und Ungarn ihre Ablehnung erklärt.

Tallinn. Auch Estland wird den globalen Migrationspakt der Vereinten Nationen nicht unterstützen. Die Regierung in Tallinn konnte sich bei ihrer Kabinettssitzung am Donnerstag nicht darauf einigen, dass sich das baltische EU- und NATO-Land dem geplanten Pakt anschließt. "Bei der Bildung einer Koalition haben wir uns darauf verständigt... weiter




Der regimekritische Journalist Jamal Kashoggi verschwand unter mysteriösen Umständen. - © APAweb, afp, Mohammed al-Shaikh

Fall Kashoggi

USA verhängen Sanktionen gegen 17 Saudis2

  • Der saudische Generalstaatsanwalt hat für fünf mutmaßliche Tatbeteiligten die Todesstrafe gefordert.

Istanbul/Riad/Paris. Im Fall des getöteten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi in Istanbul hat die US-Regierung Sanktionen gegen 17 Saudi-Arabier verhängt. Darunter sind der saudische Generalkonsul in Istanbul, Mohammed al-Otaibi, und die Angehörigen eines Teams, das für den Tod Khashoggis in der diplomatischen Vertretung verantwortlich gemacht... weiter




Alexei Nawalny bekommt vom EGMR Recht in seiner Beschwerde gegen Russland. - © APAweb / Reuters, Vincent Kessler

Fall Nawalny

EGMR urteilt gegen Russland2

  • Der EGMR rügt die wiederholten Festnahmen und stundenlangen Verhöre des Kremlkritikers als politisch motiviert.

Straßburg/Moskau. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat Russland wegen mehrerer Festnahmen des Kremlkritikers Alexej Nawalny verurteilt. Die Straßburger Richter sahen das Vorgehen der russischen Behörden teils als politisch motiviert an, wie aus der Urteilsverkündung am Donnerstag in Straßburg hervorging... weiter




Am 13. November war alles noch in Ordnung: Mira Ricardel (r.) an der Seite von US-Präsident Donald Trump. - © APAweb, Reuters, Jonathan Ernst

USA

Trump wirft Beraterin raus40

  • Ein Streit mit der First Lady wurde Sicherheitsberaterin Mira Ricardel im Weißen Haus zum Verhängnis.

Washington. An Rauswürfe aus der Regierungsmannschaft von US-Präsident Donald Trump ist die Öffentlichkeit schon gewöhnt, doch der jüngste Personalwechsel im Weißen Haus sticht heraus. Am Dienstag hatte US-First Lady Melania Trump - in einem höchst ungewöhnlichen Schritt - öffentlich die Entlassung einer hochrangigen Regierungsmitarbeiterin... weiter




Zwist

Kuba will keine Mediziner mehr nach Brasilien schicken7

  • Bolsonaro wollte Ärzte ohne Vermittlung Kubas unter Vertrag nehmen.

Havanna/Brasilia. Kuba verzichtet auf eine lukrative Einnahmequelle und will künftig kein medizinisches Personal mehr nach Brasilien schicken. Der sozialistische Karibikstaat kündigte am Mittwoch an, das Programm "Más Médicos" zu beenden, über welches jedes Jahr Tausende Mediziner aus Kuba nach Brasilien kommen... weiter




Diplomatie

UNO-Sicherheitsrat hob Sanktionen gegen Eritrea auf

  • Gremium forderte gleichzeitig von Asmara die Beilegung des Grenzkonflikts mit Dschibuti.

New York/Dschibuti. Der UNO-Sicherheitsrat hat die seit rund einem Jahrzehnt bestehenden Sanktionen gegen den nordostafrikanischen Staat Eritrea aufgehoben. Die 15 Mitglieder des Gremiums sprachen sich am Mittwoch in New York einstimmig für eine von Großbritannien eingebrachte entsprechende Resolution aus... weiter




zurück zu Welt


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Papst Franziskus verurteilt "reiche Prasser"
  2. Proteste gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana
  3. Wahlkrimi in Florida beendet
  4. Trump wirft Beraterin raus
  5. CIA: Mordauftrag kam von Kronzprinz Salman
  6. Die Herbergen in Tijuana sind voll
  7. Dem Judenhass war kein Gräuelmärchen zu blöd

Werbung