Das Lager auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean wurde erst im Oktober geschlossen. Seit seiner Öffnung 2008 war es dort zu Aufständen, Todesfällen, mutmaßlichen Vergewaltigungen und Selbstverletzungen gekommen. - © APAweb / AFP PHOTO, AUSTRALIAN DEPARTMENT OF IMMIGRATION AND CITIZENSHIP

Australien

Berüchtigtes Flüchtlingslager öffnet wieder2

  • Australiens rechtsliberaler Premier reagiert mit der Wiedereröffnung auf eine schwere parlamentarische Niederlage.

Canberra. Australiens Regierung hat die Wiedereröffnung eines berüchtigten Flüchtlingslagers auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean angekündigt. Der rechtsliberale Premierminister Scott Morrison reagierte damit auf eine schwere parlamentarische Niederlage. Denn das Parlament stimmte am Dienstag mit knapper Mehrheit für einen Gesetzesentwurf zur... weiter




Wieder protestierten Zehntausende Venezolaner gegen Staatschef Maduro.  - © APAweb / REUTERS, Adriana Loureiro

Hilfslieferung

Venezuelas Opposition demonstriert für Hilfe

  • Russland stellt sich vor Staatschef Maduro und warnt USA vor "jeglichen Interventionen".

Caracas. Tausende Regierungsgegner sind im Machtkampf zwischen Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro und dem selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó erneut auf die Straße gegangen. Anlässlich des Tags der Jugend riefen sie am Dienstag bei landesweiten Demonstrationen die Streitkräfte dazu auf... weiter




Trump-Fans in El Paso. - © afp/Kamm

USA

"Bauen die Mauer auf jeden Fall"4

  • US-Präsident Trump sorgt im "El Paso County Coliseum" für Begeisterungsstürme.

Washington/El Paso. Wenige Tage vor Ablauf der Frist im US-Haushaltsstreit haben Unterhändler der Republikaner und der Demokraten eine vorläufige Einigung erzielt. Allerdings sieht die Übereinkunft nach Angaben eines Kongressmitarbeiters immer noch kein Geld für den von Präsident Donald Trump geforderten Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko vor... weiter




Nach der heftigen Kritik bat Omar nun um Verzeihung. - © APAweb/Reuters, Jonathan Ernst/Files

US-Politik

Demokratin entschuldigt sich für antisemitische Worte4

  • Ilhan Omar warf Lobbygruppe Finanzierung von proisraelischer Haltung vor.

Washington. Die US-Abgeordnete Ilhan Omar hat sich am Montag für eine als antisemitisch kritisierte Äußerung entschuldigt. Die 37-jährigen Muslimin hatte im Kurzbotschaftendienst Twitter geschrieben, die israelfreundliche Haltung in den USA gehe auf Spenden einer proisraelischen Lobbygruppe zurück. Vertreter der Republikaner und und ihrer... weiter




Anhänger des türkischen Predigers Fethullah Gülen werden in der Türkei wieer Ziel einer groß angelegten Fahndung. - © APAweb / Reuters, Charles Mostoller

Türkei

Fahndung nach Gülen-Anhängern

  • Ein Einsatz zur Ergreifung der insgesamt 1.112 Verdächtigen wird in 76 Provinzen gestartet.

Ankara. Die Generalstaatsanwaltschaft in der türkischen Hauptstadt Ankara hat die Festnahme von mehr als Tausend mutmaßlichen Gülen-Anhängern im Zusammenhang mit dem Putschversuch vor zweieinhalb Jahren angeordnet. Zur Ergreifung der insgesamt 1.112 Verdächtigen werde ein Einsatz in 76 Provinzen gestartet... weiter




Bei einer Wahlkampfveranstaltung in El Paso erklärt Trump, dass er von Fortschritten bei einer Einigung im Budgetstreit nichts hören will. Er kann jede Einigung zunichte machen, indem er seine Unterschrift verweigert. - © APAweb / AFP, Getty Images, Joe Raedle

US-Budgetstreit

Kompromiss über 1,2 Mrd. Dollar für Grenze1

  • Die Frist für einen Etat-Kompromiss läuft am Freitag ab. Dann droht wieder ein Shutdown.

Washington. Im US-Budgetstreit haben Republikaner und Demokraten eine Grundsatzeinigung erzielt. Ein Kongressmitarbeiter sagte, für die von US-Präsident Donald Trump geforderte Mauer sei kein Geld vorgesehen, sondern lediglich 1,37 Milliarden Dollar (1,21 Mrd. Euro) für das Aufstellen neuer Zäune entlang der Grenze... weiter




IS.Irak

Angriff auf letzte IS-Bastion in Syrien - Kämpfe bedrohen Zivilisten

  • Extremisten kontrollieren nur noch einen kleinen Ort. Laut Aktivisten sind Hunderte Familien eingeschlossen.

Damaskus. Truppen unter kurdischer Führung haben im Osten Syriens eine Offensive auf die letzte Hochburg des IS in dem Bürgerkriegsland begonnen. Seit Samstagabend greifen sie den kleinen Ort Baghuz an der Grenze zum Nachbarland Irak an, wie die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) mitteilten. Kampfjets der von den USA angeführten internationalen... weiter




Am 1. Februar 1979 war der Revolutionsführer, Ayatollah Ruhollah Khomeini, aus dem französischen Exil nach Teheran zurückgekehrt. - © APAweb / AFP, Gabriel Duval

Jubiläum

Irans islamische Revolution wird 406

  • Der Iran feiert. Am 11. Februar 1979 brach die Monarchie zusammen. Doch vielen Bürgern ist nicht nach Feiern zumute.

Teheran. Mit viel Pomp feiert der Iran die islamische Revolution vor 40 Jahren. Doch viel zu feiern gibt es für viele Bürger nicht. Am 1. Februar 1979 war der Revolutionsführer, Ayatollah Ruhollah Khomeini, aus dem französischen Exil nach Teheran zurückgekehrt. Schon 10 Tage später, am 11. Februar, war die persische Monarchie endgültig... weiter




zurück zu Welt


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Trump will Gefolgschaft, Merkel Kooperation
  2. Das Match der alten Männer
  3. Den chinesischen Giganten im Nacken
  4. Papst entlässt früheren Erzbischof von Washington
  5. Pobacken als Touristenattraktion
  6. Wahlen in Nigeria in letzter Minute verschoben
  7. "Die globale Ordnung löst sich auf"

Werbung